Rosenkohleintopf auf niedersächsische Art à la Gabi


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 10.02.2017



Zutaten

für
500 g Rosenkohl, zerkleinert
4 Würste (Brägenwürste)
100 g Möhre(n), geschält, in Scheiben geschnitten
250 g Kartoffel(n), geschält, in Scheiben geschnitten
1 Porreestange(n), in Ringe geschnitten
200 g Räucherspeck, durchwachsen, in Scheiben geschnitten
2 m.-große Zwiebel(n), gewürfelt
60 g Schweineschmalz
1 ½ Liter Fleischbrühe, evtl. instant
Salz und Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Fleischbrühe zum Kochen bringen und Möhren, Kartoffeln, Porree und Speck hierin 15 Min. köcheln lassen.

Das Schmalz in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen.

Den Rosenkohl und die Zwiebeln in die Brühe geben, alles salzen und pfeffern und bei kleiner Hitze ca. 20 Min. köcheln lassen. 10 Min. vor Garzeitende die Brägenwürste zufügen und erhitzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

anakonda1969

Danke Gabi! Tolles Rezept! Wird es ab sofort des öfteren geben! Hier im Sauerland nehmen wir gern Mettenden für Eintopf. Ich schneide diese vorher in mundgerechte Stücke und gebe sie zugedeckt für zwei Minuten in die Mikrowelle. Die wirst mit d er m Süd geben die nötige Würze! Einfach lecker 😋

06.11.2022 18:57
Antworten
matthias_alexander_gross

Habe nicht so fette Speckwürfel genommen und weniger Schmalz. Lecker

06.11.2022 16:38
Antworten
1944manni

Auf dem Foto mit dem fertigen Gericht ist der Rosenkohl ganz zusehen im Rezept wird er kleinge schnitten/ gehackt. Ebenso der Schweinebauch, in Scheiben schneiden? Ich würde ihn würfeln. Das ganze Rezept ist mit Fehlern für die Zubereitung behaftet. ÜBERARBEITEN ist angesagt

30.10.2022 12:35
Antworten
gabriele9272

Hallo 1944manni, vielen Dank für Ihre Meinungsäußerung. Wie diejenigen, die das Rezept nachkochen, die Zutaten verarbeiten, liegt in deren Ermessen - daher auch die Fotos. Das Rezept ist "schlüssig" verfaßt, da andere "Nachkocher" dieses positiv bewertet haben. Wenn etwas nicht klar sein sollte, liegt das wohl im Auge des Betrachters. LG gabriele9272

30.10.2022 17:42
Antworten
KochiGnochi

Lecker und wandlungsfähig. Hatte noch Champignons, die weg mussten, also rein damit. Wird es öfter geben

22.10.2022 12:05
Antworten
Superkoch-kathimaus

Der Eintopf ist sehr lecker, ich mache ihn regelmäßig, man kann sowohl das Fleisch bzw Wurst und auch Gewürze gut variieren, so wird es nicht langweilig. LG Kathi

05.02.2021 19:46
Antworten
gaguro15

Der Rosenkohleintopf hat sehr gut geschmeckt. Ich habe noch mit Muskat und einer Prise Zucker abgeschmeckt. Danke für das Rezept.

17.12.2019 20:07
Antworten
KüchenMarina71

Super lecker!!!! Danke für das tolle Rezept :)

20.10.2018 19:11
Antworten
ladylockenlicht

Hallo, war sehr lecker und sehr einfach in der Zubereitung. Selbst meine Tochter die nicht unbedingt gerne Rosenkohl mag hat voll zugeschlagen. Von mir 5 Sterne. Danke. Liebe Grüße.

10.10.2017 13:55
Antworten
garten-gerd

Hallo, Gabi ! Da ich leider keine Brägenwürste bekommen konnte, habe ich diese durch Mettenden ersetzt, welche aber auch sehr gut zu diesem Eintopf gepaßt haben. Zum Rosenkohl durfte zwar für meinen Geschmack etwas Muskatnuß auf keinen Fall fehlen, ansonsten habe ich aber alle anderen Zutaten genau wie im Rezept angegeben, verwendet. Das Ergebnis hat dann auch gerade zu dieser Jahreszeit wirklich sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für diesen leckeren Eintopf. Liebe Grüße, Gerd

04.10.2017 21:40
Antworten