Hauptspeise
Rind
Party
Fingerfood
Grillen
Pilze
Camping

Rezept speichern  Speichern

Barbarenspieß

alles zusammen auf einem Spieß

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 13.02.2017



Zutaten

für
400 g Rindergulasch
1 Schälchen Pilze

Für die Marinade:

100 ml Rotwein
3 EL Oregano
1 EL Kräutersalz
1 EL Pfeffer
2 EL Paprikapulver
1 EL Zwiebelpulver

Für den Teig:

400 g Mehl
1 TL Salz
2 Pck. Trockenhefe
2 EL Olivenöl
250 ml Milch, lauwarm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 12 Stunden 35 Minuten
Das Fleisch mit allen Gewürzen so wie dem Rotwein marinieren. Das Fleisch in den Gewürzen für 12 Stunden kühl stellen und ziehen lassen.

Den Teig herstellen. Dazu das Mehl, Salz,Trockenhefe, Öl und Milch zusammen in eine Schüssel geben und zu einem festen Teig kneten. Den Teig mit einem Handtuch abdecken und 30 Minuten auf der Heizung gehen lassen.

Den Grill aufheizen und dafür sorgen, dass man genug Hitze im indirekten Bereich bekommt.

Die Pilze putzen und ggf. von Erde mit einem Pinsel befreien. Die Stiele komplett entfernen.

Aus dem Teig ca. 40 cm lange Würste formen und beiseitelegen.

Das Fleisch und die Pilze abwechselnd auf einen Spieß aufstecken. Darauf achten, dass etwas Luft zwischen Fleisch und Pilz ist. Den Teig wie eine Spirale um den Spieß drehen. Dabei immer zwischen Fleisch und Pilz den Teig drehen.

Jetzt die Spieße bei indirekter Hitze auf den Grill legen. TIPP: Wenn der Teig schön kross geworden ist, dann ist auch das Rindfleisch innen rosa gegart. Das dauert ca. 20 Minuten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KochlöffelForFive

Hallo Peter, also, wir haben heute mal den Backofen angeschmissen für die Barbarenspieße. Zuvor muss ich sagen, ich hatte keine frischen Pilze bekommen und deswegen Dosenchampignons verwendet und zwei Päckchen Hefe auf 400 g Mehl erschien mir etwas zu viel, deswegen habe ich nur eines genommen. Im Backofen waren die Spieße die genannten 20 min bei so ca. 220 °, 10 min habe ich Umluft mit dazugeschaltet um etwas mehr einzuheizen. ;-) Leider hatte ich das Fleisch nur drei Stunden mariniert, und für die Marinade wegen der Kinder Balsamico-Essig statt Rotwein genommen. Also ein paar kleine Änderungen, aber es hat allen super geschmeckt, auch die äußerst wählerischen Kindergaumen waren alle zufrieden und glücklich, was sehr selten vorkommt. ;-) Beim Wickeln des Teiges muss ich noch etwas üben, da er schön aufging, war er mir teilweise rein optisch etwas zu dick. Ich hatte Bedenken, dass das Fleisch nicht durch war, aber alles völlig problemlos. Wie gesagt, sehr lecker! Vier Sterne von mir für das Rezept und einen Stern extra für die innovative Gulasch/Grill-Idee, die bei den Kindern so gut ankam. Ich vermute ja, dass sie auch deswegen so gut gegessen haben. ;-)

19.02.2017 21:28
Antworten
Pit-Blog

Hallo KochlöffelForFive, ich verstehe die Frage nicht ! Wie die Grill Saison ist noch lange hin ? Sag das mal meiner Frau :-) Nee Quatsch, Habe es selber noch nicht im Ofen ausprobiert aber warum nicht. Würde mir etwas rechts und links hin legen damit die Spieße nicht direkt auf dem Blech aufliegen sondern nur Rechts und links auf irgend was so das die Temperatur zirkulieren kann. Hin und wieder etwas drehen. Müsste doch normal klappen. Kannst es ja mal versuchen und Bescheid geben wie es war. Gruß Peter

15.02.2017 14:23
Antworten
KochlöffelForFive

Das klingt sehr lecker! Leider ist die Grillsaison noch lange hin. Hat du Erfahrung damit, ob die Spieße im Ofen bei Ober-/Unterhitze auch gelingen? Viele Grüße, Kochlöffel4Five

14.02.2017 20:44
Antworten