Johannisbeer-Prosecco-Gelee


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 29.01.2002 2708 kcal



Zutaten

für
250 g Johannisbeeren, rot
500 g Gelierzucker 3:1
400 ml Johannisbeersaft, klar, ungesüßt
600 ml Prosecco
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
2708
Eiweiß
7,99 g
Fett
2,68 g
Kohlenhydr.
551,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Minuten
Johannisbeeren mit dem Gelierzucker in einen Topf geben. Saft und Prosecco dazugeben und unterständigem Rühren 3 Min. sprudelnd kochen lassen.

Heißes Gelee in vorbereitete Gläser füllen und darauf achten, dass die Früchte dabei gleichmäßig verteilt werden. Gläser verschließen und anschließend öfter umdrehen, damit die Beeren nicht an der Oberfläche schwimmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Fiammi

Hallo, habe zusätzlich ein paar Josta- und schwarze Johannisbeeren zugegeben. Ciao Fiammi

13.08.2019 11:06
Antworten
vetti

Sehr lecker, tolle Farbe, gute Konsistenz! Ich habe allerdings auch die Johannisbeeren durch die Flotte Lotte geschickt und mit dem 1mm Gelee einsatz krieg ich nicht so einen klaren Saft, da hab ich dann einfach mit dem Wein (Chardonnay - man nehme was da ist ;-) im Verhältnis 1:1 gearbeitet und 2:1 Gelierzucker genommen . . schäm, aber das wird mir sonst echt ein wenig zu sauer! Allerdings ist das optisch natürlich noch viel schöner so . . mal schauen, vielleicht nächstes Jahr :-) Die gibt es auf jeden Fall wieder, Vielen Dank, vetti

27.07.2014 22:34
Antworten
GourmetKathi

Super lecker! Bin total begeistert! Fotos folgen! (Bei uns in Österreich heißen Johannisbeeren Ribisel ;-) - zur Erklärung der Beschriftung der Gläser auf den Fotos ;-)) glg Kathi

28.12.2012 11:38
Antworten
Quest

Hallo, ich habe dieses Gelee heuer im Sommer zubereitet. Es schmeckt wirklich sehr gut. Allerdings habe ich keinen Johannisbeersaft genommen, sondern einfach die Johannisbeeren durch die Fruchtpresse gejagt, damit die Kerne entfernt wurden. Davon dann 400 ml abgemessen. Ein sehr wohlschmeckendes Gelee. Grüße Quest

15.09.2008 09:42
Antworten
Knutella

Hallo Tamarina, die Johannisbeeren sollen doch in dem Gelee als Früchte sein! :-) Gruß Knutella

12.07.2004 12:38
Antworten
Tamarina

Hm... Klingt gut, aber müssen die eingekochten Johannisbeeren nicht durch ein Sieb passiert werden, damit Gelee daraus werden kann? Tamarina

04.05.2004 09:04
Antworten