Honiggurken einkochen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

aus Schälgurken

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.05.2005 642 kcal



Zutaten

für
2 kg Salatgurke(n) oder Schälgurken
etwas Salz (ca. 2 EL)
375 ml Obstessig
125 ml Zitronensaft
500 g Honig
2 EL Senfkörner
10 g Ingwer, frisch

Nährwerte pro Portion

kcal
642
Eiweiß
5,97 g
Fett
3,09 g
Kohlenhydr.
138,29 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 9 Stunden Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 9 Stunden 50 Minuten
Gurken schälen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Dann die Gurken in Stücke schneiden (je nach Geschmack), mit etwas Salz bestreuen und über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Sud vorbereiten. Dazu Ingwer schälen und hauchdünn hobeln. Den Ingwer mit Senfkörnern, Honig, Zitronensaft und Essig in einen Topf geben und so lange kochen, bis sich der Honig gelöst hat. Den Sud abkühlen lassen.

Die Gurkenstücke abtrocknen, in Einkochgläser geben und mit dem Sud auffüllen. Die Gläser verschließen und 10 Minuten bei 80 ºC erhitzen.

Variante: Die Gurkenstücke in dem heißen Sud portionsweise ca. 4 Minuten lang glasig kochen. In Twist-Off-Gläser geben, mit dem heißen Sud übergießen, sofort verschließen und 5 Minuten auf den Deckel stellen. Die Gläser sollten einige Wochen stehen, damit die Gurken durchziehen können.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rhön-Hexe

Hallo Habe die Honiggurken nach Rezept gemacht. Finde sie an sich lecker aber sie haben schon einen recht sauren Nachgeschmack. Könnte man den Zitronensaft verringern oder gar ganz weglassen oder wirkt sich das auf die Haltbarkeit aus? Schon jetzt danke fürs Feedback.

21.09.2022 07:45
Antworten
janposorski

Hab ich was überlesen? Wieviel Wasser braucht man denn für den Sud?

20.10.2020 09:43
Antworten
Luca1106

Hallo, Super lecker, werde ich noch mehr von machen!

16.07.2020 18:56
Antworten
Helene_hinterm_Deich

Ich habe das Rezept mit Schmorgurke ausprobiert und finde die fertige Sauerkonserve sehr sauer. Es ist erst knapp zwei Wochen her, dass ich es zubereitet habe, aber ich glaube nicht, dass es noch milder wird.

23.08.2019 08:26
Antworten
Viola70

Ach ja noch was ich hab den Sud nicht erkalten lassen sonder gleich heiss über die Gurken gegeben somit erspar ich mich das einwecken im Ofen.

06.08.2019 15:41
Antworten
Pewe

Hallo, wieviel Salz streust du über die Gurken? Ich gehe mal davon aus, dass das Salz auch wieder abgespült wird, oder? lg pewe

05.05.2005 18:16
Antworten
Tinssia

Ja, eine Antwort auf diese und die anderen Fragen wäre wirklich klasse!

22.06.2018 15:42
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Pewe und Tinssia, da die Rezepteinstellerin nicht mehr aktiv ist, meine Meinung dazu: Das Salz entzieht den Gurken Flüssigkeit, das meiste Salz bleibt in der Flüssigkeit, die für das Rezept nicht mitverwendet wird. Es genügt also, wie im Rezept beschrieben, die Gurkenstücke abzutrocknen. Antworten auf weitere Fragen: Mit Zucchini geht es auch. Man kann auch Einlegegurken verwenden. Man kann sie auch richtig einkochen. Wenn man keinen Obstessig hat, entweder Apfelessig oder Weißweinessig nehmen. Es ist egal, ob der Honig fest ist oder flüssig. beim Erhitzen wird er in jedem Fall flüssig. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

22.06.2018 15:54
Antworten
Tinssia

Top! Herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort :-)

22.06.2018 16:12
Antworten
Tinssia

Wie viel Salz muss denn ran um die Flüssigkeot zu entziehen? Ich hab ca. 400g genommen, alles ordentlich und mindestens 7x abgetrocknet und die Gurken schmecken leider abscheulich salzig.

12.07.2018 11:56
Antworten