Braten
Frucht
Getreide
Hauptspeise
Reis
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seychellen Frikadellen

vegan, mit Banane

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. simpel 10.02.2017



Zutaten

für
220 g Milchreis oder Sushireis
500 ml Wasser
1 TL, gestr. Salz
1 Spritzer Zitronensaftkonzentrat
4 m.-große Banane(n)
150 g Rohrzucker
etwas Mehl, nach Belieben
50 ml Pflanzenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Je nach Reissorte die entsprechende Menge Wasser und Garzeit wählen. Am Ende der Garzeit sollte das Wasser vollständig vom Reis aufgenommen sein. Den Reis in eine große Schüssel geben, die geschälten Bananen, Salz, Zitronensaftkonzentrat und ca. 120 g des Rohrzuckers dazugeben. Mit einem Kartoffelstampfer alles zusammen stampfen und dabei abkühlen lassen. Falls der Teig deutlich flüssiger als Hackfleisch ist, durch Zugabe einer Mehlsorte nach Belieben eine festere Konsistenz erzeugen.

Zum Braten Fett in der Pfanne erhitzen und löffelgroße Portionen im heißen Fett einige Minuten von beiden Seiten braten. Am besten gelingt dies mit einer hohen Anfangstemperatur, die dann niedriger gestellt wird, damit die Frikadellen nicht verbrennen. Wenn sie dunkelbraun sind, sind sie fertig.

Nach dem Abtropfen auf Einweg-Küchenpapier die Frikadellen mit dem restlichen Rohrzucker bestreuen oder wenden.

Sie schmecken heiß und kalt. Dazu passt Apfelmus mit Zimt oder Preiselbeerkompott.

Hinweis: Auf den Seychellen gibt es für kleines Geld in nahezu jedem Mini-Supermarkt ein Pendant zu den spanischen Tapas. Von würzigem Fisch in einer Teigtasche bis zu süßen, frittierten Nachspeisen, wie wir die Quarkbällchen kennen, ist alles vertreten. Da das Frittieren aufgrund des hohen Fettgehaltes in unserem Kulturkreis aus der Mode gekommen ist, beschreibe ich eine linienbewusstere Variante.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.