Bewertung
(6) Ø3,63
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.02.2017
gespeichert: 73 (2)*
gedruckt: 1.339 (30)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

400 g Brot, altbacken, trocken
800 g Äpfel
500 ml Milch, warme
300 g Magerquark
Ei(er)
1 TL Zimt
3 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
 n. B. Mandelblättchen
  Fett für die Form
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Brot zerkleinern.
Ich benutze richtig altes, knochentrockenes Brot. Um das kleinzukriegen, packe ich es in einen Beutel und hämmere es mit dem Fleischklopfer klein - daher der Name "Hammerauflauf" (meine Mama hat früher einen richtigen Hammer benutzt).

Das Brot mit der warmen Milch übergießen und einige Minuten einweichen lassen. Wenn das verwendete Brot noch nicht ganz so hart ist, braucht man weniger Milch. Die Masse sollte weich werden, aber nicht matschig.

In der Zwischenzeit die Äpfel entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Die Eier trennen. Eigelb, Quark, Zimt, Zucker, Vanillezucker und Äpfel zum eingeweichten Brot geben und alles gut vermengen. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Die Masse in eine eingefettete Auflaufform geben und nach Belieben mit Mandelblättchen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft ca. 35 Min. backen.

Natürlich kann man statt Äpfeln auch anderes Obst verwenden, z.B. schmeckt der Auflauf auch toll mit Kirschen. Besonders gut schmeckt es mit Vanillesoße, vor allem wenn man es etwas süßer mag. Der Auflauf an sich ist nicht so wahnsinnig süß, aber das kann natürlich jeder durch Erhöhen der Zuckermenge selber regulieren.