Hokkaido-Kürbis mit Blauschimmelkäse, Pecannüssen und Cranberries


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 28.01.2017



Zutaten

für
1 m.-großer Hokkaidokürbis(se), ca. 1 kg
Salz und Pfeffer
2 TL Rosmarinnadeln, frische, frein gehackt
2 EL Olivenöl
80 g Blauschimmelkäse
3 EL Pekannüsse
2 EL Cranberries
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Backofen auf 200 Grad Unter- und Oberhitze vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne und das weiche Innere entfernen. Das Fruchtfleisch mit der Schale in ca. zwei Zentimeter große Würfel schneiden, diese mit Salz würzen und zusammen mit dem Rosmarin von allen Seiten im Öl wenden. Die Kürbiswürfel auf das Backblech geben und ca. 25 bis 30 Minuten garen.

Die Nüsse und die Cranberries untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Käse in kleinen Stücken auf dem Gemüse verteilen.

Der Kürbis eignet sich je nach Menge als Beilage oder vegetarisches Hauptgericht.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

henrike1974

Hallo, vielen Dank für dieses schnelle und extrem leckere Rezept! Ich habe eine Hälfte mit Feta überbacken, da mein Mann keinen Gorgonzola mag - war auch lecker, aber der strenge Geschmack des Gorgonzola passt wunderbar zur Süße des Kürbis und der Cranberries. Das wird es bei uns noch öfter geben!

25.09.2021 18:23
Antworten
eva.h

Hallo Alex, dein Gericht hat uns sehr gut geschmeckt. Einfach, aber mit einer gewissen Rafinesse. Danke dafür! Gruß Eva

04.03.2021 15:46
Antworten
schaech001

Hallo, eigentlich sollten es zwei kleine Portionen werden (500g Kürbis)....ich habe kein Krümelchen übrig gelassen, war einfach zu lecker. Statt Pekanüsse nahm ich allerdings Walnüsse, weil ich noch so viele vom Herbst habe. Das Gericht ist so würzig dass ich überhaupt nicht nachwürzen brauchte...und das kommt bei mir sehr selten vor. Liebe Grüße Christine

19.02.2020 20:11
Antworten
Lox_and_Bagel

War ganz erstaunt, dass noch keiner das Rezept kommentiert hat. Hatte was gesucht für Hokkaido und bin hierüber "gestolpert". Sehr leckere Kombination. Der Blauschimmelkäse bringt was salzig/würziges hinein. Wenn man ihn gleich nach dem Grillen der Kürbisse druntermischt und isst, schmilzt er leicht. Super lecker. Auch die Pekannüsse passen sehr gut und Cranberries passen eh. Super simpel, sehr lecker!

10.12.2017 13:45
Antworten