Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.02.2017
gespeichert: 3 (0)*
gedruckt: 289 (15)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.09.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Rote Bete, gekocht
1 1/2  Äpfel, säuerlich
Kartoffel(n)
Möhre(n)
100 g Linsen, rote
2 Becher Schmand, ca. 400 g
5 cm Ingwer
  Meerrettich, aus dem Glas oder frischer Kren
  Salz
Zwiebel(n)
500 ml Wasser
 etwas Rapsöl

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vorneweg, es gibt Suppen mit Äpfeln, Meerrettich, Möhren, aber eine anständige Mischung hab ich nie gefunden. Und ich finde es passt alles Prima zusammen bzw. zu Rote Bete. Wenn jemand etwas nicht mag, einfach ersetzen.

Die Linsen als erstes waschen und ca. 20 Minuten kochen. Dann beiseitestellen. Die Flüssigkeit von den gekochten Rote Bete auffangen.

In dieser Zeit die Rote Bete in 0,5 cm große Würfel schneiden. Außerdem die Zwiebeln, den Ingwer, bei schmalen Knollen etwas mehr als 5 - 6 cm, Apfel, Kartoffel und Möhren klein und fein würfeln.

Die fein gewürfelten Zwiebeln und den Ingwer in etwas Rapsöl anschwitzen. Dann die Äpfel und Möhren und Kartoffeln, ist nur für die Bindung, zugeben und kurz mit anschwitzen. Dann die Rote Bete dazugeben und mit der aufgefangenen Flüssigkeit und etwa 1/2 Liter Wasser aufgießen. Die Rote Bete sollte gerade so bedeckt sein. Nun ca. 25 Minuten köcheln lassen und gelegentlich rühren. Wer es etwas flüssiger mag sollte neben dem Wasser noch etwas Gemüsebrühe angießen. Dann mit einem Becher Schmand pürieren. Jetzt die Linsen dazugeben, das ist für den Biss, kann aber, wer das nicht mag, auch püriert werden. Ich habe auch schon statt Linsen zusätzlich ganz fein geschnitten Apfel dazugetan. Unbedingt mit Deckel noch mal kurz auf den Herd stellen. Bei Bedarf salzen, ich lass es und stell das Salz auf den Tisch.

Einen Becher Schmand mit dem Meerrettich vermischen. Dadurch lässt sich für jeden die Schärfe auf dem Teller noch regulieren. Ich nehme wegen unserer Kinder meist weniger, 3 gehäufte TL auf 200 g.
Wer es schärfer mag, kann auch einfach mehr Ingwer verwenden.

Wer mag kann für die Farbe noch Schnittlauch darüber verteilen zum Servieren.