Klare Steinpilzessenz


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.66
 (170 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 01.05.2005



Zutaten

für
¾ Liter Hühnerbrühe, kräftige ungesalzene
¼ Liter Wildfond, kräftiger
15 g Steinpilze, getrocknete
3 Zweig/e Thymian, frischer
Fleur de Sel
Portwein, weißer trockener oder halbtrockener
evtl. Rinderhackfleisch und Eiweiß zum Klären
Pfeffer, weißer
Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Fonds erhitzen, Steinpilze dazugeben, Topf vom Herd nehmen, Pilze etwa 30 Minuten einweichen.

Die Mischung einmal aufkochen lassen, Thymian dazugeben, dann die Hitze herunterdrehen und die Suppe noch 15 - 30 Minuten ziehen lassen. Thymian nach 10 Minuten rausnehmen. Achtung! Zwischendurch immer mal wieder probieren, je nach Qualität der Steinpilze kann die Suppe schnell bitter werden. Dann die Mischung eben vorzeitig vom Herd nehmen, durch ein Mulltuch filtern. Salzen und pfeffern, mit etwas Zucker abschmecken. Evtl. noch mit Hackfleisch und Eiweiß klären.

Vor dem Servieren erhitzen, nach Geschmack Portwein zugeben, evtl. etwas einkochen lassen, falls der Alkohol zu dominierend und scharf sein sollte.

Mit Haselnussklößchen servieren, Rezept dazu steht hier:
http://www.chefkoch.de/rezept-anzeige.php?ID=46031015582621&ID2=71
in der CK-Datenbank.

Supersimpel, schnell gemacht, sehr fein... und die Klößchen kann man auch noch mit z. B. Petersilie oder Kürbiskernen variieren, und man kann die Essenz anstelle von Portwein auch mal mit Sherry abschmecken, oder mit Armagnac.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sebbel2507

Hallo! Hat jemand diese Suppe schon vorbereitet und eingefroren? LG

16.12.2020 11:34
Antworten
Lari1

Hallo Sebbel, schau mal in die Kommentare, da waren schon einige dabei glaube ich :-) Liebe Grüße, Lari

16.12.2020 16:36
Antworten
Fee2006

Da bin ich schon so lange bei Chefkoch und habe es erst dieses Weihnachten geschafft, diese tolle Suppe zu kochen! Ich habe etwas mehr Steinpilze genommen (40g für die doppelte Suppenmenge), diese dann aber nicht so lange ziehen lassen, sondern zusammen mit den Thymianzweigen nach Rezeptangabe entfernt. Für 8 Personen habe ich die doppelte Menge gemacht, das hat wunderbar gepasst. Den Fonds habe ich sorgfältig ausgewählt, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Im Bioladen gabs tollen Geflügelknochenfonds (angeblich 12 Stunden ausgekocht), und Wildfonds von REWE. Das war sehr sehr lecker! Aus den ausgedrückten Steinpilzen kann man noch einen leckeren Brotaufstrich für die Feiertage zubereiten: Steinpilze kleinhacken, in einer Pfanne mit etwas Öl durchbraten, abgekühlt mit Frischkäse, Salz und Pfeffer vermengen und am nächsten Tag zum Frühstück reichen. (für 20g trockene Pilze etwa 200g Frischkäse und 1 El Öl rechnen) Liebe Grüße Fee

01.01.2019 17:25
Antworten
MWahl

Hallo zusammen hat jemand die Suppe schon mal mit getrocknetem Thymian gemacht?danke!

22.12.2017 15:00
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo MWahl, ja, ich. Geht wunderbar. Je nachdem wie intensiv Dein Thymian duftet, vorsichtig dosieren - er soll ja nicht vorschmecken. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

22.12.2017 23:06
Antworten
HellaWahnsinn

Tin! Stoss durch Susanna auf dieses Rezept... und es liest sich traumhaft! Habe am Dienstag Berthold zu Besuch... und wollte nen Steinpilzabend machen! Da passt deine Suppe natürlich TOLL als Vorspeise! Da ich frische Steinpilze habe, schwebt mir vor, die Essenz genaus so zu machen... und dann ganz zum Schluss Scheiben von frischen Steinpilz als Einlage zu geben... Da ich Steinpilz eh am liebsten roh mag, könnte das doch passen, oder? Danke vorab für deine Antwort! LG Hella

30.10.2005 23:36
Antworten
Outdoorkochen

Bei frischen Pilzen benötigst du eine größere Menge. Getrocknete Pilze sind viel intensiver im Geschmack als frische Pilze. Deswegen füge ich immer getrocknete Pilze zu jedem Pilzgericht zu. Aus diesem Grund trockne ich Champignons selbst im Dörrapparat, das ist dann kostengünstiger. Gruß Outdoorkochen Das Rezept ist super

04.01.2019 05:48
Antworten
Geier8

Hallo, das ist ein Rezept wie ich es liebe: Klein, fein, schnell gemacht und jederzeit fest- und feiertagstauglich, weil einem auch Zeit für Gäste und Besucht bleibt. LG Geier

15.10.2005 00:16
Antworten
Suse70

Hallo JordiTin, wirklich ein gaaanz tolles, leckeres, aber in der Zubereitung einfaches Rezept. Auf das Klären der Suppe konnte ich verzichten. Als Einlage gabs die empfohlenen Haslnussklößchen. Hat sehr schön zusammen gepasst. es grüßt Suse

15.08.2005 07:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Suse, ich missbrauche jetzt mal Deinen netten Kommentar für eine grundsätzliche Ansage, da es jetzt schon die zweite Pleite und Beschwerde gegeben hat, die Suppe sei "versalzen". Liebe Leute, wenn Ihr Fertigsuppe aus Tüte, Glas oder sonstwas nehmt, bitttebitte die "Gebrauchsanleitung" lesen. Konzentrierte Suppe MUSS natürlich verdünnt werden, weil sie sonst VIEL zu salzig ist. Das ist dann aber wirklich nicht die Schuld dieses Rezeptes ... Gruß, Tin

06.11.2009 08:56
Antworten