Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.01.2017
gespeichert: 5 (0)*
gedruckt: 105 (0)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.12.2007
6 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

250 ml Milch
60 g Zucker
100 g Marzipanrohmasse
80 g Brösel, süße
100 g Mohn, geriebener
2 cl Rum, oder einige Tropfen Rumaroma
200 ml Rapsöl
200 g Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker
Ei(er)
300 g Dinkelmehl Type 630
100 g Mandeln, gemahlen
10 g Backpulver
120 ml Milch
1 Prise(n) Salz
1 Tüte/n Zitronenschalenaroma
1 Dose Mandarine(n)
1 TL, gestr. Lebkuchengewürz
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die 250 ml Milch erhitzen und das Marzipan und 60 g Zucker darin auflösen. Wenn die Milch kocht, den Mohn und die Brösel zugeben, umrühren und abkühlen lassen. Wer mag, kann jetzt noch Rum oder Rumaroma unterrühren.

Das Öl mit 200 g Zucker, 1 Tütchen Vanillezucker, Salz und dem Zitronenschalenaroma verrühren, dann nach und nach zuerst die Eier, dann die abgekühlte Mohnmasse unterrühren. Danach die 120 ml Milch, die 100 g gemahlenen Mandeln, 1 gestr. TL Lebkuchengewürz und das mit dem Mehl vermischte Backpulver untermengen. Zum Schluss die abgetropften Mandarinen mit einem Schuss Mandarinensaft unterheben.

Ich backe den Kuchen 50 - 60 Minuten bei 150 - 160 Grad Umluft im unteren Drittel des Backofens in einer großen Gugelhupfform (Durchmesser 25 cm).

Wir lieben saftige Kuchen und dieser Gugelhupf ist traumhaft im Aroma und Saftigkeit und das auch noch nach 2 oder 3 Tagen.

Als süße Brösel nehme ich Kuchen- oder Keksreste und ich habe mir auch schon Kuchenreste eingefroren, damit ich immer was da habe, wenn ich diesen Gugelhupf backe. Und das ist sehr oft.