Halloween blutige Äpfel am Stiel


Rezept speichern  Speichern

Gruselbuffet

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 25.01.2017



Zutaten

für
9 Äpfel
250 g Puderzucker
etwas Wasser
Lebensmittelfarbe, rot

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Für das Rezept werden 9 Äste vom Haselnussstrauch oder ähnliches benötigt.

Die Äpfel waschen und gut abtrocknen.

Den Puderzucker mit ganz wenig Wasser anrühren, so dass eine dickflüssige Masse entsteht, man könnte auch weiße Kuvertüre nehmen. Nun die Äste von oben in die Äpfel stecken und aufpassen, dass sie an der anderen Seite nicht durch kommen. Die Äpfel mit dem Zuckerguss überziehen und ca. 1 - 2 Stunden oder über Nacht trocknen lassen.

Die rote Lebensmittelfarbe oder in etwas Zuckerguss rote Lebensmittelfarbe geben und auf die Äpfel tropfen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cyllin

Ich habe heute mit meiner Tochter zusammen die Äpfel gemacht. Auch mit weißer Kovertüre. Und noch aus Fondant Augen drauf gemacht. Und mit roter Lebensmittelfarbe angemalt. Die sind so gruselig geworden. Richtig toll! Danke für diese tolle Idee. Wir freuen uns diese heute Abend zu vernaschen.😋

31.10.2020 15:00
Antworten
sardegna92

Hallo Bennihase, das freut mich, viel Spaß bei der Halloween Party ! Kuvertüre ist eine super Alternative habe ich auch schon getestet. Ein Foto wäre toll! Lieben Gruß

05.10.2018 19:15
Antworten
Bennihase

Noch gar kein Kommentar? Die Äpfel sind super. Habe sie allerdings mit Kuvertüre ( weiß) gemacht. Sehen echt super aus und schmecken wie auf der Kirmes. War ein Testlauf für die Halloweenparty in der Kita meines Sohnes. Die gebe ich auf jeden Fall mit in die Kita. Danke fürs Rezept.

04.10.2018 18:33
Antworten