Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.01.2017
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 228 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 15.01.2017
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Suppengrün
Zwiebel(n)
50 g Ingwer
3 TL Currypulver, mild
350 g Tellerlinsen
1,2 Liter Gemüsebrühe
1 kl. Dose/n Tomaten, stückige
600 g Salsicce, italienische Bratwurst
3 EL Pinienkerne
3 EL Rosinen
1 EL Ahornsirup
1/2  Zitrone(n), Saft davon
2 EL Olivenöl
  Salz und Pfeffer
 evtl. Cayennepfeffer
1/2 Bund Blattpetersilie

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Suppengrün putzen, die Zwiebeln und den Ingwer schälen und alles fein würfeln. Die Linsen in ein Küchensieb geben, kalt abbrausen und gut abtropfen lassen.

2 EL Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Ingwer und die Hälfte des Suppengrüns darin ca. 3 Minuten andünsten. Die Linsen und das Currypulver hinzufügen und unter Rühren 2 Minuten weiter dünsten. Die Gemüsebrühe und die Dosentomaten zugeben, aufkochen und zugedeckt bei niedriger Temperatur 35 Minuten kochen lassen. Den Eintopf währenddessen ab und zu umrühren.

Die Salsicce aus der Pelle drücken und in grobe Stücke zerpflücken. In eine heiße Pfanne ohne weitere Fettzugabe geben und rundherum braten. Herausnehmen und dabei das ausgetretene Fett, ist recht viel, in der Pfanne lassen. Nun in diesem Fett die Pinienkerne und die Rosinen einige Minuten rösten, bis sie leicht Farbe bekommen haben. Dabei aufpassen, dass sie nicht verbrennen.

Das restliche Suppengrün und die gebratenen Wurststückchen in den Eintopf geben. Mit Salz, Pfeffer und Ahornsirup würzen und nochmals 10 Minuten leise köcheln lassen. Den Eintopf noch mal abschmecken, ggf. auch den Cayennepfeffer und den Zitronensaft hinzufügen.

Die Petersilie hacken und gemeinsam mit den Pinienkernen und Rosinen über den Eintopf geben.