Schlesischer Mohnstollen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

nach Oma Else aus Langenbielau in Schlesien

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 24.01.2017 3534 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
20 g Hefe
110 ml Milch
30 g Zucker
50 g Butter
½ TL Salz
1 Eigelb
125 g Mohn
75 g Zucker
25 g Korinthen
25 g Sultaninen
25 g Mandeln, gemahlen
½ Zitrone(n), den Abrieb davon
1 Msp. Zimt
100 ml Milch, heiß
½ Pck. Vanillezucker
1 Stück(e) Eiweiß
75 g Puderzucker
2 EL Wasser, heiß
50 g Butter zum Bestreichen

Nährwerte pro Portion

kcal
3534
Eiweiß
83,55 g
Fett
166,16 g
Kohlenhydr.
420,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Aus den Zutaten Mehl bis inklusive Eigelb einen Hefeteig herstellen. Teig an einem warmen Ort min. 1h gehen lassen. Er soll gut Volumen entwickelt haben.

Ab Zutat Mohn (der MUSS gemahlen/gequetscht sein - im Notfall Fertigmohn nehmen) bis Zutat Vanillezucker eine homogene Masse mischen und dann das Eiweiß unterziehen. Ca. 30 min ziehen lassen. Die Milch muss heiß sein.

Puderzucker und Wasser mischen. Kommt erst zum Schluss und dann direkt auf den gebackenen Stollen. Butter zum Bestreichen "flüssig" machen.

Den Hefeteig auf bemehlter Fläche zu einem Rechteck von 30 x 40 cm ausziehen.
Die Teigfläche dünn mit flüssiger Butter bestreichen. Auf die so vorbereitete Teigoberfläche wird die Mohnmasse gleichmäßig dünn/dick aufgetragen. Ganz wichtig: Rundherum einen Rand von 2 cm frei lassen.

Jetzt wird gerollt! Die schmale Seite wird jetzt "sanft" gerollt...sanft, damit die Masse nicht als Wulst vorne weg geschoben wird.

Ein Backblech mit Backpapier belegen, dann die Teigrolle, mit der Abschlusskante nach unten, aufsetzen und mit Butter bestreichen. Backofen muss auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizt sein - ca. 40 Min backen.

Sofort nach der Entnahme aus dem Ofen mit der Zuckermasse bestreichen.

Optional: Vor dem Backen Streusel auf die gebutterte Teigrolle streuen.

Warnung: Es besteht absolut die Gefahr der Mohnstollenabhängigkeit.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sassi08

Vielen Dank für das Rezept, heute eins zu eins nachgebacken. Ich habe auch gleich doppelte Menge gemacht und einen riesigen Stollen raus bekommen! Jetzt wird er noch gelagert und dann Heiligabend angeschnitten! Er sieht traumhaft aus ! Kommentar zur Kostprobe kommt noch! Vielen Dank für das tolle Rezept! lieben Gruss und frohe Weihnachten

20.12.2020 22:09
Antworten
sassi08

Er schmeckt göttlich!!!

25.12.2020 04:48
Antworten
kleineboulette

Hallo, soll das Eiweiß für die Mohnmasse steif geschlagen sein, oder angeschlagen oder gar nicht geschlagen? Vielen Dank!

12.12.2020 10:53
Antworten
DiJeh

Tschuldigung...etwas spät... nur als Flüssigkeit zugeben...bindet beim Backen so gut..

13.05.2021 16:41
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe nichts verändert und der "Mohnstollen" ist sehr lecker geworden. Ich persönlich werde ihn nächstes Mal jedoch nicht so großflächig ausrollen. LG, Angelika

24.02.2020 18:02
Antworten
Knutschfusselchen

Das ist aber ein Mohntrietzel 😉 aber egal, lecker ist er allemal 😋

22.11.2017 20:15
Antworten
ceina67

Hallo vielen dank für das Rezept hab es heute nach gebacken ! hab es aber noch etwas verfeinert , ich hab dem Stollen teig noch 1 Fl. Bittermandel Aroma,1 Fl. Rum Aroma,und eine Fl. Zitronen Aroma so wie die Schalle einer Zitrone hinzu gefügt und ich hab für den Teig die Doppelte menge genommen da mir die masse sehr wenig vor kommt bei nur 250 g Mehl ich möchte ja einen Großen Stollen und nicht nur einen kleinen der wäre viel zu schnell alle hi und ich hab die Rosinen erst in warmen Wasser eingeweicht das sie auf gehen dann hab ich sie mit Fertigmohn vermischt so das ich die Mohnmasse mit Rosinen dann also zum bestreichen benutzt habe der Teig Richt schon sehr Lecker und ich freu mich schon darauf ihn zu verzehren zu Weihnachten aber bis da hin lege ich ihn noch weg zum Reifen zu meinen anderen Stollen die ich bereits gebacken habe ( Mandel Stollen ) also wer einen großen Stollen möchte einfach nur die doppelte menge nehmen viel Spaß beim nach backen

12.11.2017 14:54
Antworten
DiJeh

Uuuuups..damit alles richtig ist: Der Ort hieß " Langenbielau" bei Reichenberg und heißt heute "Bielawa" Tschuldigung Dijeh

25.01.2017 17:00
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Dijeh, ich hab's korrigiert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

25.01.2017 18:12
Antworten
DiJeh

Hallo Ellen_T, ganz ganz lieben Dank für die Reparatur... Grüße Dijeh

26.01.2017 08:52
Antworten