Vegetarisch
Vegan
Fondue
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Käse
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Veganes "Käse"-Fondue ohne Käse

lecker und gesund

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 17.01.2017



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), festkochend
1 große Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
100 g Paprikaschote(n), gelb, ca. 1/2 Paprika
120 g Kürbis(se), alternativ Karotten
200 ml Wasser
150 ml Weißwein, vegan
3 EL Hefeflocken
3 TL Salz
½ TL Pfeffer, schwarz
½ TL Muskat
n. B. Brot zum Servieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in einen Topf geben. Zwiebeln und Knoblauch schälen und dazugeben. Die Paprikaschote und den Kürbis in Stücke schneiden und alles zusammen im Topf mit etwas Wasser ca. 20 Minuten weich kochen.

Die weich gekochten Zutaten zusammen mit ca. 150 - 200 ml Kochwasser in den Mixer geben und alles pürieren. Die cremige Sauce in einen Topf oder die typische Fonduepfanne "Caquelon" füllen. Weißwein, Hefeflocken, Salz, Pfeffer und Muskat hinzufügen und unter Rühren köcheln lassen.

Anschließend nach Belieben mit mehr Gewürzen abschmecken und das Fondue mit Brotstücken servieren.

Hinweis: Das klassische Käsefondue ist in der Schweiz quasi ein Nationalgericht. Es lohnt sich aber allemal auch diese köstliche und gesunde, vegane Variante aus Kartoffeln auszuprobieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rotfrau-mahlzahn

Das ist schwierig, weil Hefeflocken einen käsigen Geschmack erzeugen können. Eventuell etwas Misopaste, die ist sehr würzig und hat einen Umami Geschmack. LG

08.11.2018 08:42
Antworten
Sharu2001

Hey...ich würde gerne das Rezept nach kochen, jedoch hab ich momentan keine Hefeflocken zu Hause. Gibt es eine Alternative die einen ähnlichen Geschmack erzeug??

10.02.2018 12:30
Antworten
MrsFlury

Vielen Dank für deine liebe Rückmeldung zum Rezept! Das freut mich sehr! Ich werde das Fondue morgen auch wieder zubereiten für ein Hüttenwochenende mit Freunden, liebe Grüsse Doris

24.11.2017 18:49
Antworten
Merline90

Tolles Rezept! Habe es gestern probegekocht für Weihnachten und es ist sooo lecker! Kannte es in ähnlicher Variante schon für Mac n Cheese Soße. Als Fondue ist es noch besser. Nur mit den Hefeflocken bin ich persönlich etwas großzügiger, aber das mag ja jeder anders ;-)

24.11.2017 18:37
Antworten
schimeon

Und wie schmeckt es ?

09.10.2017 14:23
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Reibungslos, vielen Dank für den Hinweis! Das war ein Übertragungsfehler bei der Rezeptbearbeitung. Ich habe es jetzt korrigiert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

01.09.2017 17:36
Antworten
Reibungslos

hallo sie haben im Rezept Haferflocken geschrieben und im Video heisst es Hefeflocken ich denke das es Hefeflocken sind ? freundliche Grüsse

01.09.2017 17:00
Antworten