Rinder-Haschee mit Bandnudeln "Federrind"


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

für Faulenzer

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 19.01.2017



Zutaten

für
Salz und Pfeffer
1 EL, gestr. Hähnchengewürz
1 Prise(n) Kräuter der Provence
1 kl. Dose/n Bouillon pur Rind (Fertigprodukt)
100 g Pizzakäse
500 g Rinderhackfleisch
1 m.-große Zwiebel(n)
500 g Bandnudeln
etwas Petersilie, wenn frisch nicht verfügbar, geht auch getrocknete Petersilie
etwas Olivenöl oder Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
In einem weiten großem Topf gut gesalzenes Nudelwasser bereit stellen und den Herd auf höchste Stufe drehen.

Währenddessen die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Wenn das Hack nicht von der Theke ist, sondern aus dem Fach, dann das Salz direkt so verteilen, dass die gesamte Oberfläche gut bedeckt ist. Das selbe mit dem Pfeffer machen, allerdings etwas dünner auftragen.

Das Brathuhngewürz klingt zwar makaber aber macht einen tollen Beigeschmack. Auch leicht auf der Oberfläche verteilen. Kräuter de Provence beimengen. (Die Würzmenge vorher etwas niedriger ansetzen wenn man sich nicht sicher ist, immer wieder abschmecken, bis es einen schönen kräftigen Bratengeschmack bekommt, aber das Rind noch dominiert.) Alles vermengen.

Die Nudeln kochen und eine weite Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln in etwas Öl oder für noch besseren Geschmack in Butter anschwitzen, bis sie glasig sind. Das Fleisch zugeben und braten, bis es halb durch ist (ein paar Stellen dürfen noch rot sein). Die Bouillon hinzufügen, alles schön vermengen und dünsten, bis das Fleisch gar ist.

Jetzt sollten auch die Nudeln al dente sein (Bisstest machen) und können abgeseiht werden. Anschließend in etwas Butter leicht anschwitzen und ordentlich durchrühren - beiseite stellen und Streukäse untermengen, den Topf abschließend abdecken. So schmilzt der Käse und klebt nicht am Topfboden fest. Bei Bedarf noch etwas nachsalzen.

Die Fleischmasse wenn möglich mit wenig Flüssigkeit zu den Nudeln geben und am Herd rasch durchrühren. Zum Schluss noch Petersilie untermischen.

Beim Servieren eventuell noch ein kleines Häufchen gehackte Petersilie darauf streuen oder ein paar Blättchen.

Ich hoffe euch schmeckt es genauso wie mir, ist nicht zu intensiv aber hat einen netten Charakter. Es ist eine schnelle Alternative wenn man keine Lust hat, alles frisch und separat zu machen, was den Saft und die Kräuter angeht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Cookology

Erst einmal danke für deine Rückmeldung und eine Entschuldigung meinerseits, dass ich mich erst jetzt melde. Hatte zwischendurch ein neues Handy geholt und es versäumt mir die App wieder herunterzuladen. Zu deiner Frage: Das ist bei mir nur aus Zeitgründen zustande gekommen, weil das abgepackte aus dem Supermarkt etwas lockerer in der Konsistenz ist und somit leichter und schneller per Hand durchzumischen. Das Fleisch aus der Theke wird ja alleine schon mit dem Spatel beim portionieren etwas zusammengedrückt - und finde ich es persönlich einfacher wenn ich dieses dann erst in der Pfanne zerteile und dann das Salz verteile, weil das Hack dann lockerer liegt. Wie gesagt ist bei mir nur aus den oben genannten Gründen zustande gekommen ;) Ich hoffe ich konnte deine Frage zufriedenstellend beantworten, wenn man bedenkt dass dieses Vorgehen einfach nur ein Tick von mir ist und dir deshalb sinnlos erscheint ;) Hast du denn das Rezept schon probiert? Mit freundlichen Grüssen René

25.08.2018 18:01
Antworten
Abacusteam

Warum soll das Salz bei abgepacktem Fleisch über die gesamte Oberfläche verteilt werden und bei offen gekauften nicht? Wenn man nicht gesehen hat wie es durchgelassen wurde, kann es auch schon eine Weile liegen. ... aber den Sinn verstehe ich nicht.....es wäre nett, wenn du ihn mir erklären könntesr....danke schon mal.....

20.12.2017 01:03
Antworten