Vegetarisch
Vegan
Europa
Hauptspeise
Herbst
Italien
Nudeln
Pasta
Saucen
Winter
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Cappellini al sugo di zucca e salvia con parmiggiano vegano alle nocciole

Cappellini mit Kürbis-Salbeisugo mit veganem Haselnuss-Parmesan - mein Hausrezept

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 16.01.2017



Zutaten

für
75 ml Rapsöl
6 Schalotte(n)
6 Zehe/n Knoblauch
500 ml Wasser
1.750 g Hokkaidokürbis(se)
2 Dose/n Kokosmilch
200 g Pinienkerne
2 Bund Salbei, frisch
2 EL Paprikamark (Acı biber salçası)
1.250 g Nudeln (Cappellini)
100 g Haselnüsse, gemahlen
75 g Hefeflocken
Meersalz
2 Zitrone(n), der Saft davon
Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Für den parmiggiano vegano alle nocciole gemahlene Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Vorsicht, das geht sehr schnell! Kurz abkühlen lassen, dann in einer Rührschüssel mit den Hefeflocken mischen. Fertig ist die nussige Parmesanalternative.

In einer Pfanne ohne Fett Pinienkerne anrösten, bis sie braun werden. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Für die Sauce Schalotten und Knoblauch fein würfeln. Hokkaido waschen, zerteilen, die Kerne im Inneren entfernen, das Kürbisfleisch in Würfel à 2 cm x 2 cm schneiden (beim Hokkaido die Schale dranlassen). Salbeiblätter von den Stielen zupfen. Die Blätter von einem Bund hacken, die Blätter des anderen Bunds ganz lassen.

Rapsöl in einem großen Topf erhitzen. Schalotten und Knoblauch leicht anschwitzen, dann Kürbisfleisch zugeben und nochmal mit anschwitzen. Kokosmilch und Wasser aufgießen, bis der Kürbis beinahe bedeckt ist. 1 EL Meersalz zugeben, Deckel drauf und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Wenn der Kürbis weich ist, Topf vom Herd nehmen.

Zitronen pressen. Acı biber salçası, gemahlenen schwarzen Pfeffer und den Saft der zwei Zitronen zugeben und mit dem Pürierstab so lange durchmixen, bis eine sämige Sauce entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gehackte Salbeiblätter unterheben.

Wasser für die Nudeln aufsetzen und nach Packungsangabe kochen (Cappellini brauchen meistens nur drei bis vier Minuten, Spaghetti entsprechend länger). In der Zwischenzeit etwas Rapsöl in einer Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter, die ganz geblieben sind, kurz frittieren.

Cappellini mit Sauce vermischen, auf Tellern anrichten, mit Pinienkernen, Parmiggiano alle nocciole und frittierten Salbeiblättern anrichten.

Tipps:
Acı biber salçası ist scharfes Paprikamark. Ihr bekommt es im türkischen Supermarkt. Stattdessen könnt Ihr auch Tomatenmark oder klassisches Paprikamark verwenden, mit Acı biber salçası hat die Sauce aber mehr Wumms.

Ihr könnt auch jeden anderen Kürbis verwenden. Achtet aber darauf, dass Ihr beim Hokkaidokürbis die Schale dranlassen könnt, beim Spaghettikürbis oder anderen Kürbisarten jedoch entfernen müsst.

Cappellini sind sehr dünne Nudeln. Ihr könnt stattdessen auch Tagliatelle, dünne Reisnudeln oder Spaghetti nehmen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.