Geflügel
Hauptspeise
Mikrowelle
Schmoren
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gefüllte Putenbrust im Speckmantel

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 30.04.2005



Zutaten

für
1 Putenbrust
200 g Speck, dünn geschnitten, lang
1 Pkt. Mozzarella
1 Pkt. Spinat, jung
1 Becher Crème fraîche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Putenbrust mit etwas Salz und frischem Pfeffer würzen, einschneiden und mit dem jungen Spinat und dem Mozzarella füllen. Danach wird die Putenbrust verschlossen und mit dem Speck umwickelt. Nun in eine Bratenform geben (unbedingt mit der eingeschnittenen Seite nach oben, da sonst der Käse ausläuft und den Bratensaft ruiniert), etwas Wasser zugeben und den Speck etwas mit Öl bestreichen. Bei 180°C ca. 45 Minuten braten. Wenn der Speck schön knusprig ist, ist die Putenbrust fertig. Alternativ kann man sie auch zugedeckt bei höchster Leistung 30 Minuten im Mikrowellenherd garen.
Danach den Bratensaft mit etwas Creme fraiche verrühren und evt. etwas Knoblauch zugeben. Die Putenbrust in Scheiben schneiden und mit Reis, Gemüse und dem Bratensaft servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Borrachera

Hallo, haben die Putenbrust heute auf dem Grill gemacht und sie war super lecker. Zum Spinat habe ich noch eine gehackte Knoblauchzehe und 4 getrocknete kleingeschnittene Tomaten gegeben. Grüße, Borra

14.10.2017 18:20
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbare Idee. Gibt's wieder, besten Dank!!

22.08.2017 13:04
Antworten
IsilyaFingolin

grüß euch, es war einfach nur lecker. Super leicht zu machen und köstlich. Hab ich schon in mein eigenes Kochbuch aufgenommen. LG Isy

22.04.2012 14:22
Antworten
Dulcemeire

Hallo, ein leckeres Essen, Dazu gab es Möhrenreis. Vielen Dank für das Rezept

29.12.2011 16:26
Antworten
FlyingDutch

Hallihallo, ich hatte ausversehen Ricotta genommen (das kommt davon wenn man ohne Einkaufszettel los geht), war aber auch total lecker. Dazu dann noch geröstete Pinienkerne...kam echt gut bei an. Heute koche ich es wieder. :-) Vielen Dank und Guten Appetit aus Dortmund

05.09.2010 13:36
Antworten
Blound-Froggy

Ein freundliches Hallo, ich hatte diese Putenbrust für meinen Osterbrunch ausgewählt. Nach einer Stunde im Rohr war das Fleisch herrlich saftig und würzig. Es hat allen sehr gut geschmeckt und passt ausgezeichnet zu einer vollwertigen und leichten Küche. Viele Grüße aus Berlin

01.04.2008 11:26
Antworten
heike50374

Hallo, ein leckeres Essen, nur für die Füllung habe ich sehr wenig Spinat gebraucht, den Rest habe ich als Beilage dazu gereicht. Außerdem habe ich Feta genommen. Dazu gab es Möhrenreis. Vielen Dank für das Rezept Heike

08.05.2007 11:57
Antworten
grimnir

Ist klar! Man muß natürlich die Garzeit an die Putenbrust anpassen! Vorlage war eine kleine Brust mit ca. 500 g! Bei einer Putenbrust mit 1 kg. erhöht sich auch die garzeit! Sorry, hätte ich dazu schreiben sollen!

25.03.2006 20:50
Antworten
thokar

Sehr gutes Rezept! Habe am Wochenende das Rezept ausprobiert und war überrascht, wie gut die Kombination aus der Putenbrust, Spinat, Mozzarella und Speck schmeckt. Einzig die Garzeit war etwas zu kurz. Ich hatte eine Putenbrust von ca. 1 Kg und benötigte ca. 1 1/4 Stunden. Als Beilagen hatte ich Reis (einfach in Salzwasser gekocht) und Erbsen mit Mörchen (zugegeben aus der Dose). Die Sosse aus dem Bratensaft habe ich nach Anweisung einfach mit Creme Fraiche aufgerührt und mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch abgeschmeckt. Meine Frau und Tochter waren begeistert. Grüße Thomas

19.03.2006 18:50
Antworten