Getränk
Vegetarisch
Vegan
Bowle

Rezept speichern  Speichern

Mirabellen mit Rum und Rosinen

alternative zum Rumtopf

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 30.04.2005 1071 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Mirabellen
200 g Rosinen, hell
1 Liter Rum (54%)
500 g Zucker
12 Nelke(n)
500 ml Wasser, heiß

Nährwerte pro Portion

kcal
1071
Eiweiß
3,85 g
Fett
4,70 g
Kohlenhydr.
151,23 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 20 Minuten
Mirabellen entstielen, Rosinen waschen. Beides in Gläser füllen und den Rum darüber gießen. Die Früchte über Nacht ziehen lassen.
Den Zucker mit Nelken und dem heißen Wasser aufkochen. Den Sud auf die Gläser verteilen, diese fest verschließen und in einem Einwecktopf im Wasserbad bei 90°C etwa 30 Minuten einkochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Connyluna

Ein tolles Rezept: Nur man sollte die fertigen Gläser mind. 3 Wochen stehen und ziehen lassen bevor man ein Glas öffnet, um so besser schmecken sie. Habe dieses mal braunen Zucker verwendet, bin gespannt wie es sich geschmacklich auswirkt. Ach ja..... und ich hab es dieses mal nach der Beschreibung von schaech001 gemacht. Ist in meinen Augen die bessere und einfachere Zubereitungsart. lg

24.08.2019 14:13
Antworten
schaech001

Hallo, heute habe ich wieder Kirschen nach diesem Rezept eingeweckt. Habe es so gemacht, wie ich es oben beschrieben habe, das hat super funktioniert, auch die Mengen von Rum und Zuckersirup haben exakt gereicht. Wurden 12 Gläser. Übrigens habe ich noch 1 Glas vom letzten Jahr und es schmeckt vorzüglich..eigentlich immer besser. Liebe Grüße Christine

03.07.2019 14:24
Antworten
schaech001

Hallo, genau solch ein Rezept hatte ich gesucht...für Kirschen. Also habe ich Kirschen und anstelle der Rosinen Cranberries genommen. Die Vorgehensweise fand ich etwas umständlich. Ich habe die Kirschen in die Gläser geschichtet, sie sollten ja mit Rum bedeckt sein, denke ich....also brauchte ich einiges mehr an Rum..und dann waren die Gläser eigentlich schon voll. Am nächsten Tag habe ich also wieder Kirschen und Rum aus den Gläsern genommen und weitere 2 Gläser gefüllt, damit noch Platz für den Zuckersirup war. Das hat dann aber gut geklappt mit der Menge. Beim nächsten Mal werde ich die Kirschen (oder auch Mirabellen, wenn ich welche bekomme) in einer Schüssel erst mal in Rum einlegen und am nächsten Tag dann in Gläser schichten. Den Rum mit der Zuckerlösung mischen und erst dann über das Obst geben, so ist in jedem Glas das Mischungsverhältnis Rum und Wasser mal gleich. Aber das Rezept gefällt mir sehr gut, konnte zwar noch nicht probieren, bin mir aber sicher, daß mein Kirsch-Rumtopf lecker sein wird. Liebe Grüße Christine

18.06.2018 12:14
Antworten
cornerback

Sehr schön das es so gut ankommt :-) schöne Grüße

15.09.2013 21:30
Antworten
Buecherverschlingerin

Habe das erste Glas geöffnet: Einfach gut! Die Mirabellen sind zwar durch die große Hitze geplatzt, aber nicht matschig geworden und auch der Alkohol hat sich nicht zerkocht. Ist wirklich sehr lecker geworden, sehr empfehlenswert!

15.09.2013 16:26
Antworten
Buecherverschlingerin

Habe etwas braunen Zucker mit in den Sud gegeben, ansonsten aber alles so gemacht wie angegeben. Leider hab ich den Einkochtopf ein paar Minuten aus den Augen gelassen - mit dem Ergebnis, dass das Wasser sprudelnd gekocht hat und alle Mirabellen geplatzt sind... Ich hoffe, das tut dem Geschmack nichts, es riecht nämlich ziemlich lecker. Werde das Ganze jetzt ein paar Tage durchziehen lassen und freu mich schon drauf, das erste Glas zu probieren. Fotos sind unterwegs!

10.09.2013 17:02
Antworten
cornerback

Hallo Funkyfrog, wenn ich mich recht entsinne, kann man auch im Backofen einkochen. Wie das genau funktioniert, kannst du hier bestimmt in der Suche finden. Ohne einkochen wird das ganze nicht lange haltbar sein... Grüße cornerback

09.08.2007 19:38
Antworten
funkyfrog

Hallo! Ist das Einkochen unbedingt notwendig? Mir fehlt leider ein solches Gerät oder ein so großer Topf :-( Kann man da Zutaten nicht auch einfach so verschlossen eine Weile ziehen lassen?

08.08.2007 17:42
Antworten
Herta

Hallo Christine Mirabellen sind aber keine Aprikosen, was du meinst, sind Marillen. Gruß Herta

01.08.2006 14:22
Antworten
krikri

Schade, dass ich dieses Rezept letzten Sommer noch nicht hatte, hoffentlich trägt der Aprikosenbaum dieses Jahr auch wieder so viele Früchte. LG Christine

03.05.2005 09:56
Antworten