Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 13.01.2017
gespeichert: 46 (2)*
gedruckt: 574 (35)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.10.2014
21 Beiträge (ø0,01/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
200 g Quinoa, rot oder weiß
500 ml Gemüsebrühe
1 m.-große Paprikaschote(n), gelb
1 m.-große Paprikaschote(n), grün
Chilischote(n), rot
2 m.-große Zwiebel(n)
2 kleine Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
100 g Tomatenmark
2 Dose/n Tomaten, stückige, ca. 425 g je Dose
1 Dose Mais, ca. 285 g Abtropfgewicht
1 Dose Kidneybohnen oder Chili Beans
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Agavensirup
1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 TL Salz
1/2 TL Cayennepfeffer
1 TL, gehäuft Oregano, getrocknet

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Quinoa in einem Sieb gründlich mit heißem Wasser abspülen und nach Packungsanweisung in Gemüsebrühe ca. 20 - 25 Minuten gar kochen. In ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Die Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch in einer Presse beiseitelegen. Die Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Chilis ebenfalls waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Paprika darin andünsten. Das Tomatenmark hinzufügen, mit dem Gemüse vermischen und kurz mitdünsten. Die Tomaten dazugeben und alles bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Bohnen und den Mais in einem Sieb abtropfen lassen, zusammen mit der Quinoa unter das Gemüse rühren und 5 - 8 Minuten weiter köcheln lassen. Das Chili mit Zitronensaft, Agavensirup und Gewürzen pikant abschmecken. Falls das Chili zu viel Flüssigkeit verloren hat, gerne noch ca. 50 ml heißes Wasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Chili schmeckt wunderbar zu frischem Baguette oder mit ein paar knackigen grünen Salatblättern als Füllung in Wraps eingewickelt.

Tipp, die beiden frischen Chilis kann man auch durch 20 g scharfe Harissa Paste ersetzen, die mit dem Tomatenmark hinzugefügt wird.