Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Reis
Party
Schnell
einfach
Vegan
Eintopf
gekocht
Camping
Hülsenfrüchte
Studentenküche
Getreide

Rezept speichern  Speichern

Veganes Quinoa-Chili

Als leckerer Eintopf oder zum Füllen von Wraps

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 13.01.2017



Zutaten

für
200 g Quinoa, rot oder weiß
500 ml Gemüsebrühe
1 m.-große Paprikaschote(n), gelb
1 m.-große Paprikaschote(n), grün
2 Chilischote(n), rot
2 m.-große Zwiebel(n)
2 kleine Knoblauchzehe(n)
3 EL Olivenöl
100 g Tomatenmark
2 Dose/n Tomaten, stückige, ca. 425 g je Dose
1 Dose Mais, ca. 285 g Abtropfgewicht
1 Dose Kidneybohnen oder Chili Beans
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Agavensirup
½ TL Pfeffer, frisch gemahlen
½ TL Salz
½ TL Cayennepfeffer
1 TL, gehäuft Oregano, getrocknet

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Quinoa in einem Sieb gründlich mit heißem Wasser abspülen und nach Packungsanweisung in Gemüsebrühe ca. 20 - 25 Minuten gar kochen. In ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und zur Seite stellen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Die Zwiebeln fein würfeln und den Knoblauch in einer Presse beiseitelegen. Die Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Chilis ebenfalls waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Chili und Paprika darin andünsten. Das Tomatenmark hinzufügen, mit dem Gemüse vermischen und kurz mitdünsten. Die Tomaten dazugeben und alles bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Bohnen und den Mais in einem Sieb abtropfen lassen, zusammen mit der Quinoa unter das Gemüse rühren und 5 - 8 Minuten weiter köcheln lassen. Das Chili mit Zitronensaft, Agavensirup und Gewürzen pikant abschmecken. Falls das Chili zu viel Flüssigkeit verloren hat, gerne noch ca. 50 ml heißes Wasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Chili schmeckt wunderbar zu frischem Baguette oder mit ein paar knackigen grünen Salatblättern als Füllung in Wraps eingewickelt.

Tipp, die beiden frischen Chilis kann man auch durch 20 g scharfe Harissa Paste ersetzen, die mit dem Tomatenmark hinzugefügt wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chey2000

Hallo Ma vie, oh super das du es schon ausprobiert hast. Ich werde es diese Woche auch testen. LG Chey

27.02.2017 14:58
Antworten
Ma-vie-vegan

Huhu Chey, super IDEE! Wenn Reis nicht zu Chili passt, was dann. Manchmal denkt man wirklich zu kompliziert :-D Es hat mich so neugierig gemacht, dass ich es gleich ausprobiert habe und es hat super geschmeckt! Danke für den Tipp. Ich habe 200 g gekochten Reis anstatt Quinoa untergehoben und ein bisschen schärfer nachgewürzt (aber die perfekte Schärfe/Würze soll man ja, wie im original Rezept auch, eh nach eigenem Geschmack abschmecken). Deine Kids werden es sicher mögen, da bin ich sicher. Vielleicht probiere ich auch mal Couscous oder Bulgur dazu aus. Ganz LG Ma vie

27.02.2017 13:16
Antworten
chey2000

Hallo Ma-vie, danke für die Antwort aber Soja essen meine Kids auch nicht. Ich glaube ich werde es mal mit Reis/Risottoreis probieren. LG Chey

22.02.2017 12:28
Antworten
Ma-vie-vegan

Hallo Chey, ich habe dieses Rezept noch nicht mit etwas anderem als Quinoa ausprobiert, aber ich könnte mir vorstellen, dass es auch mit Sojagranulat und etwas mehr Würze gut funktionieren könnte ;-) Ganz liebe Grüße Ma-vie

22.02.2017 08:01
Antworten
chey2000

Hallo, ich würde das Rezept gerne ausprobieren, wir mögen aber kein Quinoa,durch was kann ich es ersetzen? LG Chey

19.02.2017 13:19
Antworten
Ma-vie-vegan

Hallo Ritek :-) es freut mich sehr, dass das Rezept geschmeckt hat und gleich gelungen ist. DANKE für Dein super Feedback! Das mit den Zwiebeln ist mir nämlich bis jetzt nicht aufgefallen, entschuldige, ich werde gleich eine Mail an support@chefkoch losschicken, damit die Zwiebeln in der Zutatenliste aufgeführt werden. Ich verwende auch zwei mittelgroße Zwiebeln, von daher alles richtig gemacht! DANKE LG Ma vie

03.02.2017 20:36
Antworten
Ritek

Ich habe buntes Quinoa verwendet, mich ansonsten aber ziemlich genau an das Rezept gehalten. Im Text stehen Zwiebeln, bei der Zutatenliste sind diese aber leider nicht zu finden, weshalb ich für 4 Portionen einfach mal zwei Stück genommen habe. Dieses Gericht wirds häufiger bei uns geben, vielen Dank dafür!

02.02.2017 20:46
Antworten