Apfelrisotto an Kalbsleber


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.01.2017



Zutaten

für
400 g Kalbsleber
etwas Mehl
Salz und Pfeffer
1 EL Butterschmalz zum Braten
1 EL Apfelkraut

Für das Risotto:

120 g Risottoreis (Arborio-Risottoreis)
1 Zwiebel(n), fein gewürfelt
1 Apfel, Elstar, fein gewürfelt
600 ml Gemüsebrühe
200 ml Apfelsaft
100 ml Weißwein
30 g Parmesan, frisch gerieben
3 EL Butter zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Brühe mit dem Saft mischen und warm halten. 2 EL Butter in einem Topf bei knapp mittlerer Hitze erwärmen. Die Zwiebelwürfel zugeben und vorsichtig glasig dünsten, jedoch nicht bräunen. Den Reis und ein wenig Salz zugeben und unter Rühren 2 bis 3 Minuten leicht braten. Den Reis mit Weißwein ablöschen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast komplett verdampft ist. Dann die heiße Brühe-Saft-Mischung aufgießen, nur soviel, dass der Reis damit bedeckt ist. Das Risotto offen bei nicht zu starker Hitze unter häufigem Rühren ca. 20 Minuten garen. Immer wieder etwas Flüssigkeit zugeben, bis der Reis eine cremige Konsistenz hat. Ca. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Äpfel zugeben.

Nach ca. 20 Minuten - dann sollte der Reis noch bissfest sein und eine cremige Konsistenz haben - den Topf vom Herd nehmen und einen EL eiskalte Butter und den Parmesan unterrühren und mit Pfeffer und evtl. Salz abschmecken.

Die mit Salz und Pfeffer gewürzte Kalbsleber mehlieren und in Butterschmalz je nach Dicke ca. 5 bis 6 Minuten braten. Die Leber aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Den Bratenjus mit 1 EL Apfelkraut abschmecken.

Die Leber mit dem Risotto und dem Bratenjus anrichten.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Zooy

Lange überlegt, dieses Rezept nach zu kochen. Gemüsebrühe mit Apfelsaft zu mischen war schon eine Herausforderung . Risotto war sehr lecker. Aber das Apfelkraut in dem Bratensaft schmelzen lassen und dann über die Leber ist der Hammer. 5 Sterne. Vielen Dank für dieses Rezept.

02.10.2020 19:24
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo Ursula, Apfelkraut oder auch Birnenkraut oder Zuckerrübensirup ist ein Fruchtsirup. Kann man bei uns in jedem Supermarkt bei den Marmeladen finden. Ersatzweise geht auch Ahornsirup oder Kokosblütensirup o.ä.. Es sollte etwas Süße + etwas Fruchtiges ins Gericht geben. Viel Spaß eim Ausprobieren, LG, Lutzi

27.07.2020 08:19
Antworten
fiffi6670

Hallo und guten Abend, kann mir bitte jemand erklären was "Apfelkraut" ist ? Vorab vielen Dank und Grüsse Ursula

22.07.2020 21:02
Antworten
CBR-Lutzi

Danke schön für das tolle Lob *rotwerd* - muss ich auch mal wieder machen. LG, Lutzi

03.04.2020 17:06
Antworten
frohwie1951

meine Frau hatte ungeplant Kalbsleber mitgebracht - Rezept gesucht - hier fündig geworden ! Also so genial hat Leber noch nie geschmeckt - 10 Punkte gehen leider nicht - wird garantiert auch mal für Gäste gemacht .Vielen Dank für das super Rezept

22.03.2020 13:00
Antworten
forggy

Hallo Lutz i , hatte frische Kalbsleber und suchte ein neues Rezept und wir essen gerne Risotto " Genial" 5 Sterne Danke

03.12.2019 19:43
Antworten
CBR-Lutzi

Was für ein schönes Foto! Krieg ich gleich mal wieder Appetit. Dankeschön!

19.06.2018 17:43
Antworten
CBR-Lutzi

Hallo Gerd, vielen dank für die positive Rückmeldung. Freut mich, dass es gut funktioniert und gemundet hat. Fröhliches Kochen weiterhin, Lutzi

29.05.2018 07:53
Antworten
garten-gerd

Hallo, Lutzi ! Heute gab´s bei mir dein Apfelrisotto an Kalbsleber. Hab´ alles genau nach Rezept zubereitet, und es hat mir wirklich sehr gut geschmeckt; vor allem der Bratenjus mit dem Apfelkraut. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

28.05.2018 21:17
Antworten