Brotaufstrich mit Sojabohnen und Gemüse


Rezept speichern  Speichern

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.01.2017



Zutaten

für
1 ½ Tasse/n Sojabohnen
3 Tasse/n Wasser
1 Zucchini
1 Möhre(n)
1 Paprikaschote(n)
1 Mairübchen
1 Tomate(n)
1 Zwiebel(n)
3 Knoblauchzehe(n)
½ Bund Petersilie
½ Bund Schnittlauch
Tomatenmark
Balsamico, vegan
Salz
Majoran
Currypulver
Paprikapulver
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 13 Stunden 30 Minuten
Die Sojabohnen wie auf der Verpackung angegeben quellen lassen. Bei mir waren es 12 Stunden.

Danach die Sojabohnen waschen und mit Wasser im Verhältnis 2:1 in einen Topf füllen (2 Tassen Wasser auf eine Tasse Sojabohnen). Etwas Salz dazugeben und kochen, bis die Bohnen weich sind und das Wassser verkocht ist.

Derweilen das Gemüse klein schneiden und die Kräuter klein hacken.

Die Zwiebel-, Möhren- und Mairübchenstücke in einem Topf mit etwas Öl anschwitzen, am besten mit Deckel. Dann die Zucchini-, Paprika- und Tomatenstücke dazugeben und alles zerkochen lassen. Wenn das Gemüse vor den Sojabohnen fertig ist, dann den Topf einfach beiseite stellen, bis die Bohnen gar sind.

Wenn die Sojabohnen dann endlich fertig sind, können auch sie zum Gemüse gegeben werden, zusammen mit den Kräutern und den geschälten Knoblauchzehen. Dann alles pürieren, nach Belieben würzen und mit Tomatenmark und Balsamico abschmecken.

Wenn das Püree nochmal aufgekocht wird, kann man es auch in Gläser füllen und diese unter einem Tuch umgedreht abkühlen lassen, dann hält es sich auch eine Weile.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sina_Pampelmouse

Du könntest stattdessen auch Kichererbsen aus der Dose verwenden, geht ganz schnell und schmeckt auch super. Lässt du eine solche Grundsubstanz ganz weg, dann hast du eher etwas saucenartiges als Ergebnis

28.02.2020 20:56
Antworten
Rebecca94

kann man den Aufstrich auch ohne Soja machen? Oder ist das für die Konsistenz notwenig?

29.07.2019 12:08
Antworten