Scharfe Hühner - Nudel Suppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.58
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 28.04.2005 822 kcal



Zutaten

für
125 g chinesische Eiernudeln
1 EL Öl
4 Hähnchenschenkel, ohne Haut und Knochen
1 Bund Frühlingszwiebel(n), in Scheiben geschnitten
2 Zehe/n Knoblauch, gehackt
2 cm Ingwer, frischer, fein gehackt
850 ml Hühnerbrühe
200 ml Kokosmilch
3 TL Currypaste, rote
3 EL Erdnussbutter
2 EL Sojasauce
1 kleine Paprikaschote(n), roter, gewürfelt
60 g Erbsen, gefrorene
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
822
Eiweiß
45,13 g
Fett
56,06 g
Kohlenhydr.
35,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Nudeln in einer Schüssel mit kochendem Wasser weich werden lassen (für ca. 3-4 Minuten).
Das Öl in einem Topf oder großem Wok heiß werden lassen. Das gewürfelte Hühnerfleisch dazu geben und 5 Minuten braten bis es leicht angebräunt ist. Die weißen Stücke der Frühlingszwiebeln, den Knoblauch und den Ingwer dazu geben, gut umrühren und 2 Minuten lang braten. Die Brühe, Kokosmilch, Currypaste, Erdnussbutter und Sojasauce dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen, und zum Kochen bringen. Umrühren und 8 Minuten lang köcheln lassen.
Zwischendurch immer mal umrühren. Paprika, Erbsen und die grünen Stücke der Frühlingszwiebeln dazu geben und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Die abgegossenen Nudeln in die Suppe geben, und erhitzen. Suppe in angewärmten Schüsseln servieren. Wer es nicht ganz so scharf mag nimmt einfach grüne Currypaste.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tascha1376

Wir haben die Suppe auch gerade zum ersten mal gekocht und sind auch komplett begeistert. Und das obwohl mein Mann keine Kokosmilch mag. Wir haben auch Hähnchenbrust genommen und die Erdnussbutter weg gelassen. Dafür hab ich der Suppe noch ein wenig mit Hühnerbullion unter die Brühe gegriffen 😉. Gibt 5* von uns!

22.11.2022 18:50
Antworten
Bruce39

Moin, super Rezept, die eoinzige Änderung war das ich Höhnchenbrust genommen hab. Einfach Perfekt 5* Danke für das Rezept Bruce39

07.10.2022 06:28
Antworten
Wendy-Säbel

Tolles Rezept, für uns hat auch nur 1 Esslöffel Erdnussbutter gereicht :). Ich hab die Nudeln wie beschrieben in dem Wasser eingeweicht, aber dort gleich das Brühepulver mit untergemischt. Nach den 5 Minuten einweichen habe ich die Brühe durch ein Sieb direkt in den Wok gegeben. Die Nudeln wurden dann später in der Schale mit der Suppe übergossen.

19.08.2022 14:40
Antworten
ciorbadeburta_1

Sehr lecker, Danke für das Rezept liebe Dame! Noch während ich am schnibbeln war, dachte ich bereits an Möhren in Scheiben geschnitten, oder Pilze, oder ... Dieses Rezept lässt sich wunderbar variiren. Demnächst mit Rinderfilet-Streifen, Möhren, Bambussprossen und Rinderbrühe. Und demnächst ... tue ich die Nudeln (aufgeweicht wie im Rezept) nur noch Portionsweise in die fertige Suppe. Wenn man diese nicht sofort aufisst, nehmen die Nudeln fast die ganze Suppe auf. Keine Kritik, nur eine Notiz an mich.

13.08.2020 19:09
Antworten
Carla54

Super lecker!

28.03.2020 19:23
Antworten
eineganzliebe

Wunderbares Rezept, nur der Tip mit der "milden" gruenen Currypaste stimmt nicht....im Gegenteil, gruenes Curry ist oft noch schaerfer. Bei gelbem wuerde ein Schuh draus. Lg

13.06.2008 15:58
Antworten
CookieUK

Hallo eineganzliebe, schoen, dass Dir die Suppe geschmeckt hat. Also hier bei uns sind die Thai Curry Pasten im Thai & Asia Shop so eingeteilt: rot = scharf, gruen = etwas scharf/milder als rot, gelb = mild. Wenn ich mit der gruenen Paste koche, ist z.B. auch das Curry mild (im Vergleich zur roten Paste), aber auf keinen Fall schaerfer. :) LG

13.06.2008 17:22
Antworten
eineganzliebe

Alles klar, deinen Asia Shop kenn ich leider nicht, ich spreche nur aus eigener (schmerzhafter) Erfahrung. :-)

13.06.2008 18:45
Antworten
viechdoc

Hallo Cookie , ein absolutes Spitzenrezept , das unbedingt die volle Punktzahl verdient . Wir haben die Erdnussbutter weggelassen , die mögen wir nicht , dafür kräftig mit roter Currypaste gewürzt - Spitze , alles leergefressen. Danke für diese wunderbare Bereicherung unseres Küchenzettels . Liebe Grüße schickt der viechdoc

11.11.2006 17:33
Antworten
Gaia

Hallo Cookie, nach so einem Rezept habe ich immer gesucht...sprich, irgendwann einmal aß ich eine ähnliche Suppe, wußte aber nicht so recht, wie ich sie zubereiten sollte. Jetzt habe ich sie schon 2x gekocht. Beim ersten Mal hatte ich keine Erdnußbutter...schmeckte aber trotzdem gut. Beim zweiten Mal habe ich keine Instant-Hühnerbrühe, sondern selbstgekochte Hühner-Brühe genommen. Das Fleisch habe ich dann später für einen Hühnersalat verarbeitet. Seufz, ich liebe die asiatische Küche.... :-)))))) Mal sehen, was Du sonst noch an Rezepten auf Lager hast....

28.03.2006 16:26
Antworten