Veganer Christstollen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfacher Marzipanstollen ohne Soja

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 06.01.2017



Zutaten

für

Für den Vorteig:

150 g Weizenmehl Type 405
1 Würfel Frischhefe
1 TL, gehäuft Zucker
100 ml Mandelmilch (Mandeldrink), lauwarm

Für den Teig:

350 g Weizenmehl Type 405
200 g Margarine, z. B. Alsan
50 g Zucker
25 g Marzipan
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Zimt
50 ml Mandelmilch (Mandeldrink), zimmerwarm

Für die Füllung:

370 g Rosinen
50 g Orangeat
50 g Zitronat
150 g Mandeln, gehackt
100 ml Rum
200 g Marzipan

Außerdem:

200 g Margarine, z. B. Alsan
150 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker, nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 22 Tage 1 Stunde 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 22 Tage 2 Stunden 30 Minuten
Am Vortag Rosinen, Orangeat, Zitronat und gehackte Mandeln in einem geschlossenen Behälter in Rum einlegen.

In einer größeren Rührschüssel alle Zutaten für den Vorteig verkneten, mit einem Geschirrtuch abdecken und 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Anschließend die restlichen Teigzutaten untermischen und alles ca. 10 Minuten gründlich durchkneten.

Die eingelegten Rosinen, gehackten Mandeln und das Zitrusgemisch aus dem Rum nehmen.
Den Teig auf einer Arbeitsfläche ausbreiten und die eingelegten Zutaten vorsichtig einarbeiten, bis alles gut vermischt ist. Den Teig wieder in die Rührschüssel legen und noch einmal 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

Danach den Teig auf eine Arbeitsfläche geben, leicht flach drücken und ein etwas in die Länge gezoges Oval formen. Mit den Händen eine längliche Mulde in die Mitte drücken. Das Marzipan zu einer Wurst rollen und hineinlegen. Eine der längeren Teigseiten darüber klappen, so dass das Marzipan verdeckt wird. Zu einem Stollen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Nun nochmal für 10 Minuten mit einem Geschirrtuch abgedeckt ruhen lassen.

In dieser Zeit den Backofen auf 180° C vorheizen.

Den Stollen ca. eine Stunde backen, bis er eine schöne Bräune bekommen hat.

Den noch heißen Stollen von eventuell aus dem Teig schauenden verbrannten Rosinen befreien und mit zerlassener Margarine bestreichen. Den Vanillezucker darüber streuen und mehrmals mit gesiebtem Puderzucker gründlich bepudern.

Zur Aufbewahrung den vollständig ausgekühlten Stollen fest in Alufolie wickeln und ca. drei Wochen ruhen lassen. Dann hat der Stollen sein volles Aroma entwickelt.

Vor dem Anschneiden den Stollen noch einmal hübsch mit Puderzucker bestreuen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ma-vie-vegan

Hallo Rebecca, ja, es sollten mindestens 100 ml sein. Wenn der Rum komplett aufgesogen wurde, ist das völlig ok, es sollen nur keine flüssigen Rumreste mit untergehoben werden. LG Ma vie

11.12.2017 15:24
Antworten
Rebecca904

Hallo, wie kann ich so viele Zutaten "aus dem Rum nehmen", wenn nur 100ml benötigt werden? Ist die Angebe korrekt? l LG 😊

09.12.2017 19:12
Antworten
Ma-vie-vegan

Hallo Katja, das klingt auch super interessant! Tolle Idee! Unbedingt berichten, ob es gut funktioniert und natürlich auch geschmeckt hat. Viel Spaß beim nachbacken :-) Ganz liebe Grüße Marie

10.11.2017 12:21
Antworten
Katjacorgi

Ich werde es mit Nussmilch probieren, die ich mit Zimt oder Vanille würze und die Rosinen damit aromatisieren. Schönes Rezept. Danke!

09.11.2017 08:07
Antworten
Ma-vie-vegan

Hallo Rebecca :-) also einlegen würde ich die Rosinen/Orangeat/Zitronat/Mandeln, damit der Stollen nicht trocken wird oder die Rosinen zu hart bleiben. Als Alternative könnte ich mir gut Traubensaft oder Apfelsaft vorstellen und falls man den Rum-Geschmack behalten möchte, würde ich vielleicht etwas Rumaroma/Backaroma dazu geben. Was auch noch eine Idee wäre, ist alkoholfreier Amaretto. Den gibt es z.B. bei REWE, EDEKA und in größeren Supermärkten, von der Marke Bardinet. Auf der Flasche ist ein Engel "Beneventi AMARETTO Alkoholfrei". Schwarzer Tee würde sicher auch funktionieren, aber da Koffein (soweit ich weiß) beim backen nicht verfliegt, ist es für Schwangere auch nicht ideal. Gebacken habe ich den Stollen bis jetzt allerdings nur mit Rum. Ganz liebe Grüße Marie

14.10.2017 20:11
Antworten
Rebecca904

Hallo, gibt es eine Möglichkeit den Rum zu ersetzen? Der Stollen soll auch für Schwangere sein. Danke:-)

10.10.2017 12:57
Antworten