5-Saaten-Vollkornbrot mit Einkorn und Kefir


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Roggensauerteigbrot

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.01.2017



Zutaten

für

Für den Sauerteig:

175 g Roggenvollkornmehl
175 g Wasser
50 g Anstellgut für Sauerteig

Für den Hauptteig:

400 g Dinkelvollkornmehl
400 g Weizenvollkornmehl
150 g Einkornmehl
3 EL Öl, neutrales
20 g Salz
15 g Hefe
500 g Kefir

Außerdem:

20 g Sonnenblumenkerne
20 g Kürbiskerne
20 g Pinienkerne
20 g Leinsamen
10 g Chiasamen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Am Vorabend den Sauerteig ansetzen, indem man die dafür angegebenen Zutaten miteinander verrührt. Den Sauerteig zugedeckt über Nacht ruhen lassen.

Die Kerne rösten und abkühlen lassen (Chiasamen erst gegen Schluss dazugeben, oder evtl. gar nicht, da er aufpoppt).

Am Backtag 50 g des Sauerteiges als Anstellgut für den nächsten Backtag abnehmen und den Rest für das Brot verwenden, indem man den Sauerteig mit den Zutaten für den Hauptteig und den Kernen und Samen verknetet, bis ein homogener Teig entsteht. Den Teig kurz ruhen lassen.

Anschließend den Teig nach der "Stretch and Fold"-Methode kneten und einen Laib formen. Den Brotlaib zugedeckt im bemehlten Gärkörbchen 2 - 3 Stunden gehen lassen.

Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Das Brot stürzen und einschneiden. Den Brotlaib 10 Minuten backen, dann auf 200 Grad herunterschalten und das Brot in ca. 50 Minuten zu Ende backen. Die Klopf- oder Kerntemperaturprobe verraten, ob das Brot fertig ist.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabrieleremscheid_1

Einfach nur lecker. Ich habe den Teig noch mit ein paar geraspelten Möhren versehen. Das Rezept steht jetzt auf meiner Favoriten Liste

17.11.2021 06:20
Antworten
KleineNaschkatz

Sehr leckeres Brot. Ich bin auf das Rezept aufmerksam geworden weil ich eine Verwendung für meinen selbst gemachten Kefir gesucht habe. Der Teig ließ sich einfach zubereiten wobei ich nur noch etwas Brotgewürz dazu gegeben habe und das Ergebnis war ein sehr leckeres und saftiges Brot. Vielen Dank für das tolle Rezept.

17.03.2021 11:41
Antworten
patty89

Hallo Barbabietola vielen Dank für das Ausprobieren, den netten Kommentar und die Sternchen Freut mich, dass es geschmeckt hat LG Patty

02.03.2020 09:26
Antworten
Barbabietola

Sehr gutes und schmackhaftes Brot, das durch den Kefir schön saftig wird. Die Chiasamen hab ich aber weggelassen und dafür mit Kümmel und Fenchel gewürzt. Danke für das Rezept. LG Barbabietola

02.03.2020 07:17
Antworten