Bewertung
(51) Ø4,34
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
51 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.04.2005
gespeichert: 1.827 (1)*
gedruckt: 8.251 (12)*
verschickt: 142 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 02.04.2004
3.940 Beiträge (ø0,73/Tag)

Zutaten

Huhn von ca. 1,4 kg (oder entsprechend viele Hähnchenschenkel
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch (gerne mehr)
1 Stück(e) Ingwer, 2 cm lang
Tomate(n) (möglichst reif, sonst lieber Tomatenmark)
2 EL Öl
2 EL Butter
1/2 Liter Wasser
1 TL Fenchelsamen
1 Stück(e) Zimt, Stangenzimt (kein Pulver!)
1 TL Senfkörner
5 Körner Kardamom
2 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Anis
1/2 TL Koriander, (gemahlen)
Pfefferschote(n), ersatzweise Chilipulver
  Salz
1/2  Zitrone(n), den Saft
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Huhn (oder die Hühnerteile) kalt abspülen, trocken tupfen und zerteilen. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und klein schneiden. Die Ingwerwurzel sparsam schälen (muss aber nicht) und in feine Scheibchen schneiden.

Die Hälfte des Öls und der Butter erhitzen, die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer darin glasig braten, dann die Gewürze zugeben und kurz mitbraten, anschließend alles vom Feuer nehmen.

In einer Pfanne (am besten beschichtet) mit dem restlichen Öl und der Butter die Hühnerteile in Portionen scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in den Topf mit den Gewürzen schichten. Zuletzt die in Stücke geschnittene Tomate in der Pfanne kurz anbraten, mit dem Wasser ablöschen und unter Rühren den Bratensatz lösen, zu den Hühnerteilen in den Topf geben.

Alles zusammen einmal kurz aufkochen und dann unter ganz schwacher Hitze etwa drei Stunden köcheln lassen, dabei immer wieder mal vorsichtig umrühren. Die Sauce sollte sehr sämig sein und das Fleisch so weich, dass man es mit einem Löffel vom Knochen lösen lässt.

Zitrone auspressen und mit dem Saft die Sauce abschmecken, eventuell noch einmal nachsalzen.

Dazu passt Reis - oder, noch besser, aber halt nicht landestypisch - Couscous.

Dieses Gericht funktioniert nicht mit Hühnerbrust oder Putenschnitzel! Dafür braucht man Fleischteile mit Knochen!