Rinderschaufelbraten in Rotwein geschmort


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ein festlicher Sonntagsbraten, auch für Weihnachten geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.12.2016



Zutaten

für
1 ½ kg Rinderbraten (Rinderschaufelbraten)
1 Bund Suppengrün
2 Zwiebel(n)
1 Flasche Rotwein, trockener
3 EL Rapsöl
2 EL Tomatenmark
1 Glas Kalbsfond
3 Lorbeerblätter
4 Wacholderbeere(n)
4 Pfefferkörner
1 Gewürznelke(n)
1 TL, gestr. Thymian, getrocknet
n. B. Salz und Pfeffer
1 Prise(n) Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 14 Stunden 35 Minuten
Das Rindfleisch von der Silberhaut befreien, die dünne Fettschicht sollte am Fleisch bleiben. Das Suppengrün und 1 Zwiebel schälen und kleinschneiden. In eine tiefe Form das Fleisch mit der Fettseite nach unten und das Gemüse geben. Den Rotwein aufgießen und das Fleisch abgedeckt 12 Stunden in den Kühlschrank oder an einen anderen kühlen Ort stellen. Nach ca. 7 Stunden das Fleisch umdrehen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die zweite Zwiebel schälen und vierteln. Das Fleisch aus dem Rotwein nehmen und mit Küchenpapier abtrocknen. In einem Bräter, der auch für den Backofen geeignet ist, das Öl erhitzen. Das Fleisch rund herum braten, aus dem Bräter heben und salzen und pfeffern. Die Zwiebelviertel und ein Dreiviertel des eingelegten Suppengrüns unter ständigem Rühren im Bratfett braten. Das Tomatenmark einrühren und ebenfalls rösten. Das Gemüse mit einer Suppenkelle voll Rotwein aufgießen und einkochen lassen, dieses noch einmal wiederholen. Nun das Fleisch wieder in den Bräter auf das Gemüse setzen. Den Kalbsfond, noch etwas vom Rotwein und die Gewürze in den Bräter geben. Den Bräter mit einem Deckel bedecken und in den Backofen stellen. Das Fleisch 25 Minuten bei 180 °C schmoren, dann auf 130 °C herunterstellen. Nach 1,5 Stunden den Deckel abheben und mit einem Kochthermometer die Kerntemperatur messen. Wenn eine Temperatur von 82 Grad erreicht ist, den Ofen abstellen, das Fleisch aus dem Bräter heben, in Alufolie wickeln und im Ofen warm halten.

Den Bräter auf den Herd stellen, die Gewürze und Lorbeerblätter aus der Soße herausholen. Mit einem Pürierstab das Gemüse aufmixen. Das erspart das Andicken mit Mehl oder Soßenbinder. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und noch einmal 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Das Fleisch gegen die Faser in Scheiben schneiden und noch mal kurz in der Soße ziehen lassen.

Das Fleisch und die Sauce mit Salzkartoffeln und Rotkohl servieren. Dazu schmeckt ein Glas Rotwein.

Das Fleisch ist ganz zart und durch die dünne Gallertschicht, die das Fleisch durchzieht, nicht trocken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

19jette51

Fleisch von Rüdiger Rausch 1118 g roh, 633 g gegart, reicht für 4-5 Personen Nach Rezept Angabe gekocht nur statt 1,5 Std. 1 Std. (86 Kerntemperatur) das Fleisch rausgenommen in Folie zurück in den ausgeschalteten Ofen gelegt. Kartoffeln aufsetzen, Fleisch bleit im Ofen bis die Kartoffeln gar sind. In der Zwischen Zeit die Sauce pürieren.

23.01.2021 16:49
Antworten