Pumpkin Pie


Rezept speichern  Speichern

Harry Potters Lieblingskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (403 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 27.04.2005 3805 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Weizenmehl
1 TL Backpulver
75 g Rohrzucker (alternativ Zucker)
1 Prise(n) Salz
100 g Margarine, kalt
1 Eigelb
2 EL Zitronensaft
Mehl für die Arbeitsfläche
Fett für die Form

Für den Belag:

700 g Kürbismus
180 g Rohrzucker, alternativ Zucker
1 TL Zimtpulver
½ TL Ingwerpulver
1 Prise(n) Nelkenpulver
3 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
200 g Frischkäse

Außerdem:

Puderzucker zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
3805
Eiweiß
74,12 g
Fett
179,96 g
Kohlenhydr.
467,60 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Für den Mürbeteig Mehl, Backpulver, (Rohr)Zucker und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Kalte Margarine (am besten direkt aus dem Kühlschrank) in Flöckchen, Eigelb und Zitronensaft dazugeben. Mit den Knethaken des Handrührers so lange rühren, bis der Teig krümelig zusammenhält. Dann mit den Händen zu einem Teigstück zusammendrücken. Auf der bemehlten Arbeitsplatte kurz und kräftig zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in Klarsichtfolie wickeln und im Kühlschrank mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Für den Belag Kürbismus, Rohrzucker, Zimt-, Ingwer-, Nelkenpulver, verquirlte Eier, eine Prise Salz und Frischkäse verrühren.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, auf der bemehlten Arbeitsplatte kräftig durchkneten, auswellen und in einer eingefetteten Springform (26 cm) oder Pieform zu einem Boden mit einem hohen Rand auslegen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Kürbismasse in die Form füllen, glatt streichen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 °C Ober-Unterhitze ca. 60 bis 70 Minuten backen.

Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten stehen lassen und aus der Form nehmen, dann völlig akühlen lassen, Vor dem Servieren den Kuchenrand mit Puderzucker bestäuben.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jessi82

Ich hab eben mein 1. Pumpkin Pie überhaupt gegessen. Noch leicht warm. (Ich muss neue Rezepte immer erst Vorkosten, bevor die anderen dürfen). Ich muss sagen, sehr lecker. Ich hatte nur keinen Rohrzucker und hab den mit braunem Zucker ersetzt. Passt wunderbar.

26.11.2021 21:26
Antworten
eva_kachelmann

Das Ergebnis schmeckt sehr gewöhnungsbedürftig und ist eig. nur warm genießbar. Es erinnert eher an eine Quiche mit dem Kürbis, Frischkäse, Eiern, Salz, Pfeffer, die mit den süßen Komponenten echt nicht gut harmoniert. Nach dem Rezept dachte ich, der Kürbis wird roh zu Mus püriert. Vielleicht schmeckt das Ganze besser, wenn man den Kürbis vorher im Ofen bäckt oder im Topf kocht.

20.11.2021 17:27
Antworten
SummerJune

Ich nehme immer Butternut Kürbis und koche ihn vorher bis er weich ist. Die Masse lasse ich abkühlen und püriere es zu einem Brei. Danach verarbeite ich alles genau so wie es im Rezept steht. Man darf nur eine Prise Salz nehmen und auf keinen Fall Pfeffer. Die Konsistenz erinnert (nach dem backen) ein wenig an Käsekuchen.

20.11.2021 20:17
Antworten
Shimone

Hallo! In der Tat rate ich dazu, das Kürbismus im Ofen zuzubereiten. Der Ofen hat gegenüber dem Topf den Vorteil, dass das Kürbismus gleichzeitig etwas trocken wird. Gute Ergebnisse habe ich mit Hokkaido, Butternut und Muskatkürbis erzielt. Hokkaido-Kürbisse sind am einfachsten zu verarbeiten, die kann man nämlich mit Schale einfach in Spalten schneiden und samt Schale dann auch pürieren. --- Aber letztendlich ist es wie bei allem Geschmackssache. Gruß Shimone

21.11.2021 08:09
Antworten
Shimone

... und Salz und Pfeffer kommt da eigentlich gar nicht rein (außer einer Prise Salz in den Teig). Das Rezept oben ist ein *süßer* Kuchen.

21.11.2021 08:12
Antworten
simonef

Hallo Shimone, was genau ist denn das "Kürbisfleisch, Püree, fest" ?? Meine Idee: 0815 Halloween Kürbis das Fruchtfleisch mit dem Stabmixer pürieren... geht das? ist das nicht zu fest? Gehen auch Hokkaido oder Muskatkürbis? Meine Ami-Freunde waren (bisher) noch keine große Hilfe, da kann man das in Dosen kaufen und bis zu dem Omas hab ich noch nicht durch gefragt. cu simone PS: Man sieht sich immer zwei Mal =D

12.10.2006 13:13
Antworten
TangueraVeronika

Koche (ggf. geschälten) Kürbis ohne Kerne (ca. 900gr) in wenig Wasser, gieß das Wasser ab, püriere die Kürbisstücke, wiege davon 750gr ab. Je nachdem, welchen Kürbis du verwendest, musst du ihn schälen - sparen kannst du dir das beim Hokkaido.

25.10.2010 13:40
Antworten
Katjushka

Hallo simonef, ich hab für pumpkin pie das kürbisfleisch immer roh püriert, weder vorgebacken, noch gekocht. der kuchen wird ja noch gebacken! mache es am liebsten mit dem hokkaido (spare mir das Schälen) oder das innere des Kürbises zum Schnitzen. LG Katjushka

01.10.2014 11:50
Antworten
Shimone

Hallo! Also bislang habe ich immer Kürbispürree hergestellt, indem ich einen der eher geschmacksintensiven Kürbisse (Hokkaido, Butternut, Muskat, ...) in Spalten geschnitten und im Ofen gebacken habe. Sobald der Kürbis weich ist, von den Resten der Schale befreien und zerdrücken. Kann man auch gut einfrieren, wenn man zuviel davon hergestellt hat. Offenbar funktioniert es aber ja auch mit rohem Pürree, das ist ein guter Tipp und wird demnächst ausprobiert! Gruß Shimone

02.10.2014 07:44
Antworten
Ela1984

Einfach super!!! Meine Familie war total begeistert. Die Zubereitung ist schon ziemlich aufwendig, man sollte sich genug Zeit nehmen!! DANKE für das tolle Rezept!!

28.10.2005 12:20
Antworten