einfach
fettarm
gebunden
gekocht
Gemüse
Herbst
kalorienarm
Schnell
Suppe
Vegetarisch
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rotkohlsuppe

Toller Farbklecks in der dunklen Jahreszeit

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 09.01.2017



Zutaten

für
500 g Rotkohl
200 g Kartoffel(n), mehligkochend
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Olivenöl
600 ml Gemüsebrühe, sehr kräftige
300 g Joghurt, griechischer (10% Fett)
1 TL Zucker
1 Msp. Muskat
Salz und Pfeffer
n. B. Cayennepfeffer
etwas Limettensaft, oder Zitronensaft
n. B. Kräuter, gehackte, z.B. Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Den Rotkohl waschen und fein hacken. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Knoblauchzehe schälen und grob zerkleinern.

Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch kurz anschwitzen. Kohl und Kartoffelwürfel dazugeben und mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 20 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist. Mit 3/4 des Joghurts fein pürieren. Mit Zucker, Salz, Pfeffer und nach Belieben Cayennepfeffer abschmecken.

Nach Wunsch noch durchpassieren, in Suppenteller verteilen und mit ein paar Tropfen Limetten- oder Zitronensaft besprenkeln. Das gibt durch die Säure noch lustige knallpinke Tupfer in der lila Suppe. Mit je einem Klecks griechischem Joghurt, eventuell bestreut mit ein paar gehackten Kräutern servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

monibrenni

Augenschmauß :-) Auf jeden Fall ist das Rezept mal ein Hingucker! Die spritzer Zitronensaft machen den Pfiff aus, sowohl für die Optik als auch für den Geschmack. Durch den Anteil an Kartoffeln hat mir die Suppe anfangs zu "sanft" geschmeckt, hatte einen deutlicheren Rotkohlgeschmack erwartet. Alles zusammen in der Kombination war aber ein Schmauß!

14.11.2019 10:11
Antworten