Schichtfleisch aus dem Dutch Oven


Rezept speichern  Speichern

einfach und lecker, Partyrezept

Durchschnittliche Bewertung: 4.79
 (59 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 11.01.2017



Zutaten

für
3 kg Schweinenacken
400 g Bacon
4 große Gemüsezwiebel(n)
2 große Paprikaschote(n)
250 g BBQ-Rub
500 ml BBQ-Sauce, gute
etwas Senf, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 3 Stunden 40 Minuten
Am Vortag den Schweinenacken in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Evtl. vorhandenen Knochen auslösen. Die Scheiben nach Wunsch mit Senf und dem Rub einreiben, da muss man nicht sparsam sein. Danach das Fleisch gut verpackt über Nacht in den Kühlschrank legen.

Die Zwiebeln und die Paprikaschoten in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Den Boden des Dutch Oven ordentlich mit dem Bacon auslegen. Nicht alles verwenden, es kommt noch ein "Deckel" drauf.

Den Topf am besten auf die Seite legen, das erleichtert die Schichtung. Abwechselnd Schicht für Schicht Fleisch, Zwiebeln und Paprika einlegen. Den Topf wieder hinstellen und ordentlich BBQ-Sauce drübergeben. Zuoberst den übrigen Bacon im Schachbrettmuster auslegen; dieser Teil wird besonders knusprig.

Nun kann der Oven befeuert werden. Bei einem 4 Liter Topf nehme ich 5 Briketts unten und 9 Briketts auf den Deckel. Hat euer Topf eine andere Größe kann man grob kann vom Verhältnis 1/3 Briketts unten und 2/3 Briketts oben ausgehen. Nach etwa 10 Minuten sollte man schon ein deutliches Blubbern aus dem Topf hören. Manche nehmen schon nach 2 Stunden den Topf vom Feuer, ich persönlich lasse das Schichtfleisch bis zu 3 Stunden drauf. Das Fleisch wird dann nochmal zarter.

Dazu passt sehr gut Baguette, auch Kartoffeln oder Reis und ein schönes, kühles, fränkisches Bier.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

williausphillie

Wie ist die Zeit und Temperatur auf einem Gasgrill?

29.05.2021 18:59
Antworten
magenbrot79

Ich würde es bei ca. 175-200° für ca. 3 bis 3,5 Stunden im Grill lassen. Als Test sollte sich das Fleisch nach dieser Zeit mit einer Gabel ganz leicht zerteilen lassen.

31.05.2021 10:20
Antworten
race4

Wurde perfekt im DO und mit deiner bbq sauce. Habe gleich Kartoffel mit rein und 1 Std vorm Ende als Beilage Kartoffeln oben rein gelegt.

22.05.2021 18:33
Antworten
sukamakan93

Wahnsinnig leckeres Fleischtezept. Zwar hatte ich dafür extra Nacken vom Metzger geholt, habe dann aber noch fertig marinierte Lummer Steaks im Tiefkühler gefunden und kurzerhand diese auftauen lassen, von der Marinade entfernt und mit Rub und Senf ein gerieben. Dann bin ich weiter nach Rezept verfahren und habe die Lummer Steaks circa 3 Stunden bei 150° ein köcheln lassen. Das Fazit war fantastisch: würzig, lecker und saftig und überhaupt nicht trocken! Falls noch einmal Lummer Steaks übrig bleiben, werde ich diese immer so zubereiten… für mich darf es das nächste Mal auch mehr Gemüse sein! Das nimmt so schön den Geschmack der Sauce an...

04.02.2021 11:47
Antworten
Willy_schmeckts

Geil! Gewürzt habe ich das Fleisch Freestyle und vor allem etwas schärfer. Die Rezeptvorgabe ist schon ordentlich. Danke.

16.01.2021 20:51
Antworten
portzejung

hat das schon einer auf einem gasgrill gemacht

07.06.2017 07:52
Antworten
magenbrot79

Könnt ich mir schon vorstellen, dass das geht, sofern du den Deckel des Grills zumachen kannst, damit die Hitze von allen Seiten kommt.

08.06.2017 09:41
Antworten
Mike_TheKnife

Könnte man das Fleisch auch sofort nach dem "rub'en" in den Dutch stapeln (mit den Zwiebeln und der Paprika) und dann den Pott 24 Std. an einem kühlen Ort aufbewahren? Und dann vielleicht 2-3 Stunden vor dem befeuern aus der Kühlung nehmen. Oder wäre diese Methode evt. nicht ratsam?

20.12.2017 13:01
Antworten
HeinzNiehus

Wow. Mein erstes Essen im DO. War sehr gut - habe aber dennoch ein paar Anmerkungen / Tipps: Für einen 4,5 sind 3 kg ohne Knochen zu viel (war bei mir) - besser Rechner sich 2,5 kg ohne Knochen. Ich würde beim nächsten mal auch mind 1/3 vom RUB und 1 Zwiebel weg lassen und dafür 3 große Tomaten mit rein machen (gibt etwas mehr Flüssigkeit. Ansonsten - Sau gut. Hänge noch ein paar Fotos dran. Danke!!!

01.05.2017 20:35
Antworten
Stephanie1984Andres

Das kann nur Perfekt werden 👍 stöber hier gerade herum. Rezept ist in der Datenbank gespeichert. Werden wir sicherlich ausprobieren wenn die Gelegenheit dazu kommt. Esse zwar selber kein Fleisch aber meine 5 Köpfige Familie umso mehr 😉

12.01.2017 20:01
Antworten