Bewertung
(27) Ø4,69
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
27 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.01.2017
gespeichert: 384 (8)*
gedruckt: 8.135 (138)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.08.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

3 kg Schweinenacken
400 g Bacon
4 große Gemüsezwiebel(n)
2 große Paprikaschote(n)
250 g BBQ-Rub
500 ml BBQ-Sauce, gute
 etwas Senf, optional
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vortag den Schweinenacken in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Evtl. vorhandenen Knochen auslösen. Die Scheiben nach Wunsch mit Senf und dem Rub einreiben, da muss man nicht sparsam sein. Danach das Fleisch gut verpackt über Nacht in den Kühlschrank legen.

Die Zwiebeln und die Paprikaschoten in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Den Boden des Dutch Oven ordentlich mit dem Bacon auslegen. Nicht alles verwenden, es kommt noch ein "Deckel" drauf.

Den Topf am besten auf die Seite legen, das erleichtert die Schichtung. Abwechselnd Schicht für Schicht Fleisch, Zwiebeln und Paprika einlegen. Den Topf wieder hinstellen und ordentlich BBQ-Sauce drübergeben. Zuoberst den übrigen Bacon im Schachbrettmuster auslegen; dieser Teil wird besonders knusprig.

Nun kann der Oven befeuert werden. Bei einem 4 Liter Topf nehme ich 5 Briketts unten und 9 Briketts auf den Deckel. Hat euer Topf eine andere Größe kann man grob kann vom Verhältnis 1/3 Briketts unten und 2/3 Briketts oben ausgehen. Nach etwa 10 Minuten sollte man schon ein deutliches Blubbern aus dem Topf hören. Manche nehmen schon nach 2 Stunden den Topf vom Feuer, ich persönlich lasse das Schichtfleisch bis zu 3 Stunden drauf. Das Fleisch wird dann nochmal zarter.

Dazu passt sehr gut Baguette, auch Kartoffeln oder Reis und ein schönes, kühles, fränkisches Bier.