Backen
Festlich
Frucht
Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weihnachtsente in fruchtiger Orangensauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 05.01.2017



Zutaten

für
2 kg Ente(n) mit Innereien
2 Zwiebel(n)
2 Möhre(n)
¼ Sellerie
¼ Petersilienwurzel(n)
1 große Orange(n) mit dicker Schale
1 Apfel, säuerlich
200 g Trockenfrüchte
200 g Backpflaume(n)
1 Glas Sherry (Osborne Veterano), 1 Weinglas
½ Flasche Rotwein, trocken
2 Gläser Entenfond oder Geflügelfond, ca. 1 Liter
2 EL Honig
1 Flasche Schwarzbier (Köstritzer)
2 cl Olivenöl, gute Qualität, hitzebeständig
Salz und Pfeffer
½ TL Zucker
1 EL Majoran
1 EL Thymian
1 EL Beifuß
2 EL Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 5 Stunden 15 Minuten
Am Tag vor dem Essen:
Die Backpflaumen und das Backobst mit dem Sherry in einer kleinen Schüssel ansetzen, mit dem Deckel schließen und ziehen lassen. Gelegentlich umrühren.

Die fein gesäuberte und von Federkielen befreite Ente öffnen und mit Salz, Pfeffer, Beifuß, Majoran und Thymian von innen ordentlich und reichlich würzen, besonders die Lunge. Die Ente in eine Schale legen, abgedeckt in den Kühlschrank stellen und mindestens 8 - 12 Stunden ziehen lassen.

Am Kochtag:
Das Gemüse klein schneiden und die Zwiebeln und den Apfel ggf. vierteln. Die Orange fein säuberlich schälen und die Schale auf dem Boden vom Bräter so ausbreiten, dass die Ente darauf sicher liegen kann.

Die Orangen- und Apfelstücke und das eingelegte Backobst in die Ente füllen und stopfen. Vorne und in der Nähe der Lunge viel Backobst einfüllen, hinten Orange und Apfel. Übrigbleibende Orangen- und Apfelstücke beiseite legen, sie kommen später mit in den Bräter.

Die Ente etwas mit Salz und Olivenöl einreiben. Die hintere Öffnung mit Nähgarn schließen und die Beine zusammenbinden. Die vordere Öffnung einfach auf den Rücken klappen und leicht mit Nähgarn fixieren.

Die Ente mit der Brust nach unten vorsichtig in den Bräter auf die Orangenschalen legen.

Das Gemüse mit den Zwiebeln in der Pfanne in dem Olivenöl anbraten. Wenn die Zwiebeln nach 8 - 10 Minuten leicht glasig sind mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker würzen und umrühren. Dann gleichmäßig im Bräter verteilen.

Den Bräter mit der Ente, dem gesalzenen und gepfefferten Hals, den Innereien und dem Röstgemüse bei 120 °C Umluft in den Backofen schieben. Die gesamte Garzeit für eine 2 - 3 kg schwere Ente beträgt ca. 3 - 4 Stunden.

Nach ca. 30 Minuten die halbe Flasche Rotwein in den Bräter und über die Ente angießen, damit die Sauce schön dunkel wird. Nach weiteren 15 - 20 Minuten das Gemüse mit etwas Entenfond bedecken und die restlichen Orangen- und Apfelstücke dazulegen. Während der gesamten Garzeit nach und nach etwas Entenfond über die Ente gießen.

Die Temperatur nach 1 Stunde auf 150 °C erhöhen.

Nach ca. 1,5 Stunden bei 150 °C das Schwarzbier und den Honig in einer Tasse verrühren und beginnen, den Rücken der Ente mit einem Pinsel einzureiben. 30 Minuten später die Ente wenden, am besten mit Topfhandschuhen, jetzt mit der Brust nach oben, und mit dem restlichen Entenfond begießen. Bei 150 °C eine weitere Stunde das Bier-Honig-Gemisch gelegentlich über die Brust pinseln.

Wenn die Ente schön braun ist - das kann ggf. schon früher passieren - aus dem Bräter auf ein Backblech geben und bei 120 °C im Backofen warmhalten.

Den gesamten Inhalt des Bräters durch ein Sieb in einen Topf gießen, danach das Fett von der Sauce trennen und die Sauce erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Schwarzbier und 2 EL Mehl in einer Tasse gut verrühren und damit die Bratensauce unter Kochen und Einrühren verdicken.

Den Hals und die Innereien auf einen großen Teller legen. Die Ente tranchieren und mit Knödeln und Rotkohl servieren.

Das Backobst kann natürlich auch gegessen werden, schmeckt auch lecker, wenn es schon kalt ist.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.