Bratapfel "dekonstruiert"


Rezept speichern  Speichern

schnell gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 05.01.2017



Zutaten

für
6 Äpfel, eher süße
6 TL Marzipanrohmasse
6 TL Preiselbeeren, aus dem Glas
6 TL Walnüsse, gehackt
3 EL, gehäuft Zucker, braun
3 EL Butter, gute
½ TL Zimt
1 Msp. Kardamompulver
1 Liter Vanilleeis
3 EL Calvados, nach Belieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Äpfel schälen, entkernen und in nicht zu dünne Spalten schneiden. Die Marzipanrohmasse, die Preiselbeeren, die gehackten Walnüsse, Zimt und Kardamom zu einer Masse verarbeiten.

In einer Pfanne die Butter erhitzen und den braunen Zucker karamellisieren. Wenn er braun wird, die Apfelspalten hineingeben und darin karamellisieren. Dabei mehrfach wenden, aber die Apfelspalten nicht zerfallen lassen. Nach etwa 3 - 5 Minuten die karamellisierten Äpfel aus der Pfanne nehmen und in die Mitte eines großen, weißen Tellers jeweils 1/6 der Apfelspalten so häufen, dass in der Mitte Platz für die "Füllung" ist. Die Marzipan-Preiselbeer-Walnuss-Masse in die Mitte geben, nach Belieben ein paar Tropfen Calvados darüber träufeln und eine etwa 2 cm dicke Eisscheibe auf den "Bratapfel" setzen.

Sofort servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Eisenhannes

Danke, es freut mich, dass es geschmeckt hat.

10.01.2019 14:30
Antworten
HUH007

Wunderbar!!! Hatte dieses Dessert an Weihnachten. Kann super vorbereitet werden! Für 6 Personen hatte ich allerdings nur 3 Äpfel, was durchaus ausreichend ist. Bei der Marzipanmasse habe ich die ganze angegebene Menge genommen (bereits am Vortag fertig gemacht). Allerdings hatte ich die Gewürze vergessen, aber erst später bemerkt. Da die Masse auch ohne toll schmeckte, habe ich nicht korrigiert. Den Zimt habe ich dann beim Karamellisieren zugegeben. Im Gegensatz zum normalen Bratapfel haben die Apfelspalten hier durch das Karamellisieren einen schönen Geschmack und immer noch Biss. Vielen Dank für diese tolle Idee!

09.01.2019 16:01
Antworten