Malakofftorte


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leichte Variante

Durchschnittliche Bewertung: 4.2
 (18 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 27.04.2005



Zutaten

für
80 Löffelbiskuits (Biskotten), evt. mehr oder weniger

Für die Creme:

500 ml Milch
50 g Puddingpulver (Vanille)
2 Eigelb
50 g Butter
100 g Zucker (Kristallzucker)
100 g Mandel(n), gerieben
500 ml Schlagsahne
250 ml Kaffee (mit Milch)
4 cl Rum, Kaffeelikör o.ä.
1 EL Vanillezucker

Zum Verzieren:

Cocktailfrüchte (Kirschen), Biskotten, Schokoflocken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 45 Minuten
Zuerst die Creme kochen, dazu 125 ml Milch mit dem Vanillepuddingpulver und 2 Eidottern verrühren. Die restliche Milch, Butter und Kristallzucker zum Kochen bringen. Das Gemisch aus Ei, Puddingpulver und Milch dazugeben und zu cremiger Konsistenz einkochen lassen. Auf die heiße Creme legt man Klarsichtfolie, damit wird die Hautbildung verhindert. Danach kalt werden lassen und nochmals aufrühren.
Die geriebenen Mandeln darunter mischen. Den Schlagobers steif schlagen. Ein Viertel dieser Menge in einen Dressiersack füllen und den Rest unter die Creme rühren.
Die Biskotten in gut vermischtem Kaffee, Alkohol und Vanillezucker eintunken und in eine Springform einlegen. Nach der ersten Lage Biskotten ein Viertel der Creme darauf verstreichen und eine zweite Lage Biskotten drauflegen. Solange wiederholen, bis die Tortenform voll ist. Als oberste Schicht muss eine Cremelage sein. Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 4 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.
Vor dem Servieren die Torte aus der Form lösen, mit Schlagobers rundherum garnieren, mit den Cocktailkirschen belegen und mit Schokoflocken bestreuen. Die halbierten Biskotten in das Schlagobers auf der Oberfläche der Torte stecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

krikri

Die Herstellung ist wirklich einfach und geht relativ schnell. Im Vergleich zum Original ist sie schon viel leichter, normalerweise besteht die Füllung ausschließlich aus Buttercreme. Die Torte muss aber auf jeden Fall einen Tag ziehen! Die Löffelbiskuits nur kurz auf einer Seite in die Kaffee-Rum-Mischung eintauchen, ansonsten wird es zu weich. Ich habe die doppelte Menge an Kaffee benötigt. Lieber Gruß Christine

01.12.2014 14:09
Antworten
19rainer47

Ganz tolle Sache, ist prima angekommen! Allerdings ist das nicht so ganz das Ergebnis, auf das ich gehofft habe. Vor vielen Jahren habe ich in Sarajevo, bei lieben Freunden, einen Torte , die Malakofftorte genannt wurde, geniessen dürfen, die ich bisher so nie wieder kennengelernt habe. Die Torte bestand auch farblich aus verschiedenen Schichten, wobei am markantesten eine grüne Lage mit Pistaziengeschmack hervorstach.Über den Kaloriengehalt wage ich nicht einmal nachzudenken, das Ergebnis war eine Geschmacksexplosion die ich nie wieder vergessen werde.Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, gerne würde ich diese Erinnerung noch einmal wiedererleben.

24.11.2014 16:46
Antworten
tubisd

ich habe das rezept letzte woche ausprobiert... es war sehr einfach in der zubereitung und hat auch allen geschmeckt... ich habe aber die löffelbiskuits viel zu lange in den kaffee getunkt und nur wenig kaffeepulver benutzt, so dass die torte am ende nur wenig nach kaffee geschmeckt hat und n bissl zu weich war... das nächste mal werde ich es versuchen besser zu machen... danke für das rezept lg, tubisd

22.03.2011 16:08
Antworten
gina1986

Hallo, danke für die schöne Rückmeldung, freut mich wenn sie gut geschmeckt hat die Torte. Und jetzt hast du einen guten Grund, das Rezept nochmal zu probieren. Viel Spaß dabei und liebe Grüße, Stefanie

11.04.2011 21:14
Antworten
inge2511

hallo tubisd, ich habe für malakofftorte immer einen sehr starken kaffee zubereitet (das geht auch wunderbar mit löskaffee) und diesen OHNE milch, nur mit einem ordenlichen schluck rum gemischt. biskotten/löffelbiskuits nur kurs eintauchen, dann wird es weich genug und der geschmack ist auch richtig. lieben gruß, inge

01.08.2011 20:06
Antworten
liseli79

Habe diese Torte zum Vatertag gemacht weil mein Vater Vanille-pudding liebt. Hab allerdings die Mandeln rausgelassen. Alle waren begeister davon, vorallem mein Vater. Er hat aber gesagt das ich das nächste mal nicht so mit dem Rum sparen soll *lach* Werd sie sicher wieder machen und das nächste mal einbischen Rum in die Creme einfügen. Danke für das tolle rezept!

15.10.2007 03:34
Antworten
diamondhead

Habe das Rezept, etwas umgewandelt, gestern zum Geburtstag von meiner Schwester gemacht. Änderung: von 1 Ei den Schnee zu der Masse hinzugefügt und statt dessen nur 250 ml Schlag. Meine Oma macht das schon immer so! Heute haben wir sie angeschnitten und alle sind sehr begeistert (Anscheinend die beste ever) Lg diamond

19.02.2006 13:44
Antworten
nessie1

Hallo Vielen Dank für das tolle Rezept.Ich habe den Kuchen in der Zwischenzeit schon 4 mal gemacht, allerdings ohne die gemahlenen Mandeln (die sind bei uns so teuer...) und ohne die Kirschen (die mag bei uns niemand). Trotzdem war der Kuchen sehr lecker. LG nessie1

12.08.2005 16:58
Antworten
silvi0400

Hab das Rezept inzwischen ausprobiert. Schmeckt wirklich sehr gut. Nur war das Ganze etwas zu weich. Werde das nächstemal Gelatine beigeben. Auf alle Fälle wird es ein Nächstesmal geben. Liebe Grüsse Silvia

17.05.2005 09:49
Antworten
silvi0400

Klingt ja wirklich sehr gut!! Werd das Rezept zum 26.Geburtstag meiner Tochter ausprobieren. Denk nicht daß ich mich damit blamieren muß!!

13.05.2005 23:27
Antworten