Fitness Käsekuchen


Rezept speichern  Speichern

low carb, proteinreich, ohne Zucker, gesund, für eine kleine Springform, ergibt 8 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 31.12.2016 126 kcal



Zutaten

für
500 g Magerquark
50 g Vollkornmehl
180 g Erythrit (Zuckerersatz)
7 g Backpulver
1 Pck. Vanillepuddingpulver
100 g Ananas, TK, ersatzweise Mango, Beeren oder Obst nach Wahl
1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma
3 Ei(er)
1 TL Bourbon-Vanillearoma
1 EL Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Die Zutaten miteinander vermischen und anschließend in eine kleine Springform geben. Um Fett zu sparen diese vorher mit Backpapier auslegen.

Den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und den Teig am besten noch 30 Minuten kalt stellen.

Den Teig in die Springform füllen und den Kuchen ca. 60 Minuten backen.

Dann den Ofen zunächst nicht komplett, sondern die Ofentür nur einen Spalt breit öffnen, sonst fällt der Kuchen evtl. zusammen.

Für das Rezept muss man nicht zwingend Obst verwenden, ich habe gefrorene Ananas benutzt, es funktioniert auch mit Obst aus der Dose oder man lässt es weg; nach Belieben.

Bei mir hat der Kuchen 8 Stücke ergeben. Pro Stück: 3,4 g Fett, 35 g Kohlenhydrate, 12 g Eiweiß, 126 Kcal pro Portion

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LisaOS

Hallo, bei Erythrit handelt es sich um einen kalorienfreien Austauschstoff für gewöhnlichen Haushalteszucker. Dadurch werden bei diesem Rezept ca. 600-800 Kalorien die sonst aus dem Zucker kämen "einsparen". Die Süßkraft von Erythrit ist ungefähr zu 70% so stark wie die von gewöhnlichem Haushaltszucker- man kann das Rezept also auch mit einer geringeren Menge Haushaltszucker zubereiten.

04.01.2017 14:18
Antworten
Kuchemichel

Hallo LisaO S, was ist Erythrit, hab da mal nachgeschlagen. Bleibt die Frage, muss das zwingend verwendet werden? wo bekommt man das Erythrit? geht das auch mit normalem Zucker ? Die Herstellung von Erythrit kann chemisch-katalytisch durch die Hydrierung von Weinsäure an Raney-Nickel-Katalysatoren erfolgen. Hierbei entsteht jedoch auch Threit. Eine weitere Möglichkeit zur Herstellung ist die Umsetzung von Dialdehydstärke zu einer äquimolaren Mischung aus Glycol und Erythrit. Da diese Prozesse jedoch alle sehr kostspielig und kompliziert sind, wird Erythrit heute durch mikrobielle Umwandlung von niedermolekularen Kohlenhydraten (vorzugsweise Glucose und Saccharose) mittels osmophiler Pilze hergestellt. Mögliche Nebenprodukte dieser Fermentation sind Ribit, Glycerin und Ethanol sowie niedere Oligosaccharide. Bis bald Gruß Kuchemichel

04.01.2017 08:48
Antworten