Vegetarisch
Beilage
Deutschland
Europa
Gemüse
Herbst
Winter
fettarm
gekocht
kalorienarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Destis gestovte Grünkohl-Pastinaken

vegetarisch, auch mit Spinat denkbar

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. normal 30.12.2016 220 kcal



Zutaten

für
300 g Pastinake(n)
250 g Grünkohl
4 EL Butter, ca. 40 g
1 kleine Zwiebel(n)
250 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
1 TL Thymian
2 EL Mehl, ca. 20 g
470 ml Vollmilch oder fettarme Milch
1 TL Muskatnuss, geriebene
½ TL Senfpulver
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Pastinaken schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel ebenfalls schälen und klein würfeln. Den Grünkohl waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.

2 EL Butter in einer großen Pfanne schmelzen lassen und die Pastinakenwürfel auf mittlerer bis hoher Hitze ca. 6 Minuten anbraten, bis sie leicht braun geworden sind, dabei ab und zu umrühren. Die Zwiebel dazugeben und ca. 2 Minuten unter gelegentlichem Rühren glasig werden lassen. Die Brühe und den Thymian in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf geringer Hitze die Pastinaken abgedeckt ca. 8 Minuten kochen, bis sie weich sind. Die Pastinaken in eine Schale geben und die Pfanne sauber wischen.

In der Zwischenzeit den Grünkohl in einem Topf mit Salzwasser in rund 2 Minuten weich kochen. Abtropfen und unter laufendem Wasser abkühlen lassen. Mit Hilfe eines Handtuchs das Wasser aus dem Grünkohl pressen um ihn so "komplett" trocken zu bekommen. Den Grünkohl dann zu den Pastinaken geben.

In der Pfanne, in der die Pastinaken gekocht wurden, die restlichen 2 EL Butter schmelzen und bei mittlerer Hitze ca. 4 Minuten leicht bräunen lassen. Das Mehl einrühren und 1 Minute kochen lassen. Nun Milch, Senfmehl und geriebene Muskatnuss einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Sauce rund 6 Minuten bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis sie andickt und cremig wird. Die Sauce mit den Gewürzen abschmecken. Die Pfanne von der Hitze nehmen und die Pastinaken-Grünkohl-Mischung dazugeben. Gut umrühren, bis alles von der Sauce bedeckt ist und servieren.

Ca. 220 Kcal pro Portion

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Destitute

Hallo Manu, was eine Ehre. Freut mich sehr, dass dir die Idee für Pastinaken mit etwas Grün gescmheckt hat. :) Die idee mit dem Essig finde ich ürbigens sehr spannend. Werde ich das nächste Mal sicher ausprobieren. :) Danke für den lieben Kommentar.

07.04.2019 17:44
Antworten
ManuGro

Hallo, gestern gab es dieses Gemüse als Beilage zum Fisch. Ich habe es mit Spinat zubereitet, wie im Untertitel des Rezepts vorgeschlagen. War sehr lecker, allerdings durch die Pastinaken etwas süßlich. Daher kam noch ein Schuss Essig dran. LG ManuGro

05.04.2019 16:21
Antworten
Destitute

Hallo Passera, freut mich sehr, dass es geschmeckt hat. (Vor allem auch, dass das Gericht bei der älteren Generation Anklang gefunden hat. :)) Die Idee das stoven mit gutem Olivenöl und Milchalternativen zu machen finde ich übrigens fantastisch. Das muss ich unbedingt auch noch einmal probieren. :) VG

06.02.2019 22:51
Antworten
Passera

Ich habe das Rezept veganisiert: Olivenöl statt Butter, Mehlschwitze mit Sojamilch und dünne Scheiben Räuchertofu. Hat allen gut geschmeckt, auch meiner „greisen“ Verwandtschaft (86 und 91). 😊

04.02.2019 21:13
Antworten
robidani

heute gekocht...super lecker. Tolle Kombination. statt Senfmehl habe ich 1 tl Senf genommen.

18.11.2018 21:19
Antworten
Destitute

Vielen Dank für den lieben Kommentar! Ich bin froh, dass es gemundet hat. Auch wenn es etwas "selbst auf die Schulter klopfen" ist, so fand die Kombination auch sehr passend und musste die Entdeckung teilen :) VG

12.02.2018 14:49
Antworten
carna

Sehr lecker! Gibt's sicher mal wieder. Danke für das Rezept.

10.02.2018 17:51
Antworten