Hauptspeise
Geflügel
Meeresfrüchte
Dünsten
Amerika

Rezept speichern  Speichern

Jambalaya

aus New Orleans

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
bei 113 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

90 Min. simpel 26.04.2005 600 kcal



Zutaten

für
200 g Hähnchenbrustfilet(s)
400 g Knoblauchwurst (z.B. Chorizo)
1 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
2 Stange/n Bleichsellerie
1 Paprikaschote(n), grüne
5 EL Öl
2 Körner Piment
3 Lorbeerblätter
2 TL Thymian, getrockneten
½ TL Cayennepfeffer
½ TL Pfeffer, aus der Mühle
½ TL Kreuzkümmel
1 TL Salz
1 kl. Dose/n Tomate(n), (425ml)
300 g Reis (Langkornreis)
800 ml Gemüsebrühe
500 g Garnele(n) (Tiefseegarnelen) mit Schale
2 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Hähnchenbrustfilets in zwei Zentimeter große Würfel schneiden. Die Knoblauchwurst ebenfalls würfeln. Die Knoblauchzehen ganz klein schneiden. Die Zwiebel, Sellerie und den Paprika ebenfalls würfeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Hähnchenwürfel darin scharf anbraten. Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen. Die Knoblauchwurst in den Topf geben und ebenfalls leicht anbraten. Die Wurst herausnehmen und beiseite stellen.
Knoblauch, Zwiebel, Bleichsellerie und Gemüsepaprika in den Topf geben und andünsten, jedoch nicht bräunen lassen.
Die Pimentkörner in einem Mörser fein zermahlen und mit den Lorbeerblättern und restlichen Gewürzen zum Gemüse geben. Die Tomaten in kleine Stücke schneiden und mit dem Tomatensaft aus der Dose, der Knoblauchwurst und dem Hähnchenfleisch in den Topf geben. Das Ganze unter ständigem Rühren 10 Minuten offen köcheln lassen.
Den rohen Reis und die Hühnerbrühe in den Topf geben und alles etwa 20 Minuten zugedeckt weiter köcheln lassen. Inzwischen das Garnelenfleisch aus den Schalen lösen. Dazu mit einer drehenden Bewegung den Schwanz vom Kopfteil lösen und schälen. Die Garnelenschwänze am Rücken etwa bis zur Hälfte einschneiden und die schwarzen Därme entfernen.
Die Garnelen vorsichtig unter den Reismischung heben und die Jambalaya etwa 15 Minuten zugedeckt weiterköcheln lassen. Nicht so oft rühren, damit der Reis nicht matschig wird. Wenn die Flüssigkeit im Topf auf gesaugt und der Reis weich ist, ist die Jambalaya fertig.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leximay

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ist superlecker geworden. Habe Chorizo allerdings reduziert, weil wir diese nicht so gern mögen. so ist es für uns perfekt!

04.01.2020 14:08
Antworten
schlabschnud

Ich liebe dieses Rezept, so lecker. Ist auch super wenn man Gäste erwartet, da kann man das schon ein Tag vorher machen. Wenn es ein Tag gezogen ist, schmeckt es noch besser. Danke für das tolle Rezept.

24.12.2019 16:52
Antworten
DieBrühlerin

Ich habe heute Dein Jambalaya gekocht und mein Mann und ich sind begeistert. Es hatte für uns die richtige Schärfe. Es kam sofort in mein Kochbuch.

07.12.2019 21:32
Antworten
SmartList_NgnAY

Hallo, Vielen Dank für dieses total leckere und einfache Rezept! Wir haben es genauso gemacht wie im Rezept und es hat super geklappt und schmeckt absolut top! Das wird es öfter geben!

02.11.2019 18:32
Antworten
Montazzoli

Ich habe heute dieses fantastische Rezept gekocht. Das war wie eine Mega Geschmacksexplosion. Meine Familie war total begeistert. Werde ich auf jeden Fall öfter auf den Tisch bringen. Danke für dieses tolle Rezept.

23.02.2019 23:31
Antworten
twast

Hallo Bärchen! Tolles Rezept. Mein Schatz war mutig und hat es das erste Mal an meinem Geburtstag gekocht. Ich war begeisert und er ebenfalls. Und das schmeckt sogar kalt super ...und am nächsten Tag ist es so richtig schön durchgezogen. Danke! Christine

10.11.2010 20:04
Antworten
hongjiu

Hallo Bärchenknutscher, das ist ein gutes Rezept! Habe statt Knoblauchwurst abgehangene Luxemburger Mettwürstchen genommen, etwas mehr Sellerie, ein wenig mehr Knobi und den Cayennepfeffer durch Hot Madras Chili Powder ersetzt. Wer mochte, der konnte noch mit Tabasco nachpfeffern..... Eine runde Sache! Gruß hongjiu

10.01.2009 16:55
Antworten
juergen123

habe es probiert, kann ich nur weiter empfehlen super lecker!!!.

17.08.2006 13:40
Antworten
siggis

Hallo Bärchenknutscher, haben dein Gericht heute nachgekocht und waren alle begeistert! Vorsicht, am Anfang dachte ich es wäre zu mild gewürzt und legte nochmal nach. Hui, das war richtig scharf. Haltet Euch lieber an die gemachten Angaben! Danke für das tolle Rezept, wird es bestimmt noch öfters geben. Werden mal Freunde zum Jambalaya-Essen einladen. LG Dani

26.04.2006 21:38
Antworten
Chrissi09

Hallo Bärchenknutscher, wir haben am Wochenende auch Jambalaya gegessen nach einem Rezept aus einem Super-Kochbuch. Dort wurde nur Chorizo und keine Hühnerbrust verwendet. Außerdem war kein Piment, keine Lorbeerblätter und kein Kreuzkümmel dran. Anstelle der Gemüsebrühe wurde Hühnerbrühe verwendet. Die Garnelen habe ich fertig gegart ohne Schale gekauft. Das Essen nach diesem "einfacheren" Rezept war schon köstlich. Dein Rezept wird das Ganze wohl noch toppen. :-) Danke für Deine Gourmet-Variante! Lieben Gruß, Chrissi PS: Kann man wirklich bedingungslos empfehlen, ein völlig neues Geschmackserlebnis.

27.04.2005 13:24
Antworten