Aubergineneintopf mit Hähnchen


Rezept speichern  Speichern

Cajun

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 28.12.2016



Zutaten

für
3 große Aubergine(n)
3 Hähnchenkeule(n)
3 Stange/n Staudensellerie
2 Paprikaschote(n), grün
2 Zwiebel(n)
8 Zehe/n Knoblauch, frischer
1 Stange/n Lauch
1 Dose Tomate(n), stückige (800 g)
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Thymian
1 TL Majoran
1 TL Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
½ TL Cayennepfeffer
1 TL Salz
1 Prise(n) Zimt
1 Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Auberginen in Scheiben schneiden und diese vierteln. In einem Topf in etwas Öl anbraten und durchrühren bis die Stücke eine schöne Farbe haben. Aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

Zwiebel und 3 Zehen Knoblauch fein würfeln. Stangensellerie in gleichmäßige Scheiben schneiden.

Öl im Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Sellerie hinzugeben und in 3 oder 4 Minuten weich werden lassen. Danach alle Gewürze dazugeben und unter Rühren etwas weiter köcheln lassen.
Die beiseite gestellten Auberginen hinzugeben und ca. 5 weitere Minuten unter Rühren köcheln lassen.

Lauch in Scheiben schneiden, Paprika grob würfeln. Beides mit den restlichen ganzen Knoblauchzehen in den Topf geben und weiter köcheln lassen, bis alles etwas weicher geworden ist.
Dann die Tomaten in den Topf geben und alles gut verrühren. Die Hähnchenkeulen in den Topf geben und mit dem Gemüse bedecken. Bei kleiner Hitze mit geschlossenem Deckel ca. 45 Minuten köcheln lassen.

Nach den 45 Minuten hat das Gemüse Flüssigkeit abgegeben. Die Hähnchenkeulen entfernen. Haut abnehmen und das Fleisch von den Knochen lösen. Beiseitestellen.

Ca. ein Viertel bis ein Drittel des Gemüses aus den Topf nehmen. Den Rest mit einem Mixstab pürieren. Das beiseitegestellte Gemüse und das Hähnchenfleisch zurück in den Topf geben. Alles vermischen und warm halten. Das Gericht hat jetzt eine sämige Konsistenz mit weichgekochten Stücken von Fleisch und Gemüse.

Abschmecken, je nach Menge der einzelnen Gemüsezutaten braucht es etwas Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel. Eine Prise Zimt und etwas Zucker runden den Geschmack ab.

Kurz vor dem Servieren noch reichlich frische Petersilie hacken und unterrühren.

Der Knoblauch mag etwas viel erscheinen, jedoch sind der frische Knoblauch und die ganzen Zehen nicht so intensiv. Generell: lieber etwas vorsichtig mit den Gewürzen sein. Nachwürzen kann man immer.

Servieren mit frischem Weißbrot und einem leichten Weißwein, zum Beispiel einem jungen Lugana.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

elonitar

Das Anbraten ist wegen den berüchtigten Röstaromen. Kann man auch weglassen, wenn man darauf keinen Wert legt. Ich persönlich finde, dass es dadurch etwas kräftiger schmeckt.

21.05.2018 18:02
Antworten
Undine3828

Ein sehr leckeres Gericht, schön fruchtig und leicht scharf. Allerdings etwas aufwändig, weil die Auberginen erst angebraten werden sollen. Wo ich mich frage, welchen Sinn das hat und ob es wirklich notwendig ist. Auf jeden Fall werde ich das jetzt öfter kochen.

21.05.2018 13:31
Antworten