Bewertung
(6) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.12.2016
gespeichert: 19 (0)*
gedruckt: 298 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.11.2013
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
300 g Fleischersatz (Veggie-Rinderfilets)
4 m.-große Zwiebel(n)
400 ml Bier (Kellerbier, Pils oder dunkles), ersatzweise Brühe
500 g Tomaten, passierte
1 TL, gestr. Zucker
2 EL, gehäuft Tomatenmark
2 TL Senf, mittelscharfer
2 TL, gestr. Paprikapulver, edelsüß
2 Zehe/n Knoblauch
1 TL, gehäuft Majoran
1/2 TL Kümmel
1 1/2 TL Salz
1 TL Zitronenschale, geriebene
  Öl zum Braten

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Veggie-Rinderfilets portionsweise in Öl scharf anbraten (höchste Stufe). Gewürfelte Zwiebeln sowie den Zucker hinzugeben und die Hitze etwas reduzieren. Alles etwas braten lassen, die Zwiebeln dürfen auch gerne ein paar Röstaromen abbekommen.

Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und kurz mitbraten, danach das gleiche mit dem Paprikapulver machen. Schließlich den Senf hinzugeben und vermengen. Sofort schluckweise (!) mit dem Bier ablöschen und jeweils kurz warten, bis es etwas dickflüssig wird. Dann die passierten Tomaten langsam hinzugießen und die Hitze reduzieren.

In einem Mörser den klein gewürfelten Knoblauch mit dem Majoran, dem Kümmel, dem Salz und der Zitronenschale zu einer Paste verrühren und hinzugeben. Hat man keinen Mörser, die Zutaten einzeln hinzugeben.

Schließlich das Gulasch abdecken und mindestens eine Stunde auf niedriger Hitze schmoren lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Dazu passen z.B. Reis, Nudeln oder Kartoffeln.