Backen
Kekse
Vegan
Vegetarisch
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vegane Kokosmakronen

mit Aquafaba

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 26.12.2016



Zutaten

für
100 ml Aquafaba (Eiweißersatz)
80 g Zucker
1 EL Vanillezucker
100 g Kokosflocken
Oblaten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Aquafaba wird mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe für 3 bis 8 Minuten schaumig gerührt und dabei nach und nach der Zucker und Vanillezucker hinzugegeben. Ein Spritzer Zitrone kann den Eischnee noch zusätzlich etwas stabilisieren. Achtet darauf, dass alles absolut fettfrei ist, sonst klappt es mit dem Eischnee nicht.

Wenn man die Schüssel mit dem Eischnee auf den Kopf drehen kann und nichts raus läuft, ist der Eischnee fest genug, um die Kokosflocken behutsam unter zu heben.

Der Teig kann anschließend auf Oblaten oder direkt auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech gesetzt werden.

Die Makronen werden im auf 150 °C vorgeheizten Backofen für 20 bis 30 min. gebacken. Achtung, jeder Ofen ist anders und die Temperatur und Backdauer kann leicht variieren. Anschließend auf einem Rost auskühlen lassen und trocken lagern.

Das Rezept für Aquafaba, veganen Eischnee aus Kichererbsenkochwasser, findet ihr auch hier bei Chefkoch bei meinen Rezepten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AminaElHa

Also das Rezept funktioniert absolut nicht. Ich glaube, dass man auf die angegebene Menge Eischnee mindestens die doppelte Menge Kokosflocken benötigt wie angegeben. Leider konnte ich nicht mehr hinzufügen, da ich nicht mehr zu Hause hatte. Denn mit den angegebenen Mengen ist es nur ein bisschen kokosflocke in Eischnee Punkt daher denke ich, fällt es auch beim Backen so schnell zusammen. Ich hatte schon extra aufgrund der Kommentare die Backtemperatur reduziert. Trotzdem konnte ich zuschauen, wie innerhalb der ersten zehn Minuten, meine schönen fluffigen Makronen Häufchen zu flachen Scheiben wurden. Aber zumindest geschmacklich waren sie gut. Bild folgt

30.06.2019 10:08
Antworten
Cooking_Cocolonia

Wow, das hat perfekt funktioniert! Mein erster Versuch mit Kichererbsenwasser und ich staune begeistert! Ich hab Puderzucker genommen und Limettensaft, damit ist der Schnee wirklich sehr fluffig und stabil geworden. Und die Makronen schmecken super! Bisher hat auch niemand den kleinsten Verdacht geäußert, dass da evtl kein Ei drin sein könnte.... bleibt auch mein Geheimnis ;-) Danke für das Rezept! Foto folgt.

18.12.2018 11:55
Antworten
luminol

Ich habe schon lange nicht mehr hier rein geschaut, deshalb erst jetzt meine Antwort... Hast du geschaut, ob deine Rührschüssel und Rührbesen wirklich ganz fettfrei waren? Wen etwas Fett an den Eischnee kommt fällt er leider ganz schnell zusammen. Ansonsten kann ich mir durchaus vorstellen, dass Puderzucker noch ein bisschen besser funktioniert als normaler Zucker, aber normalen Zucker zu verwenden sollte dem ganzen keinen Abbruch tun.

23.11.2018 14:58
Antworten
fazi

irgendwas habe ich wohl falsch gemacht. zuerst sah es so aus als wenn es Schnee wird, aber je länger ich ihn geschlagen habe da wurde es nur noch eine klebrige Soße. hilft vielleicht Puderzucker?

29.08.2018 21:33
Antworten
Krumpel

Ich habe das Kichererbsenwasser einer Dose Kichererbsen verwendet. Fuer mich ist die Geschichte noch sehr neu, aber ich bin hellauf begeistert und werde meine Nase nie wieder ueber "Kichererbsenwasser"-Rezepte ruempfen. Glaube, ich habe nicht lange genug geschlagen, denn meine Makronen liefen im Ofen arg auseinander. Das tat dem perfekten Geschmack aber keinen Abbruch. Ich muss da noch ein bisschen experimentieren! Danke und LGs Petra

05.11.2017 11:58
Antworten
TriTanja

Hallo ach kein Problem. Wenn ich mal wieder Kichererbsen verarbeite Teste ich nochmal neu. War trotzdem ne lecker Einlage für mein Porridge :-) Danke für die Antowort.

12.06.2017 08:41
Antworten
luminol

Was mir am wahrscheinlichsten erscheint ist, dass vielleicht der Ofen zu heiß war. Öfen sind verschieden und vielleicht wäre bei dir eine Einstellung zwischen 120 und 140°C besser? Tut mir leid, dass dein erster Versuch daneben gegangen ist. Es steckt ja immer auch Zeit und Arbeit drin...

11.06.2017 22:04
Antworten
TriTanja

also anfangs hat alles gut funktioniert und auch lecker geschmeckt.... dann ab in den Ofen und da passierte es alles ist komplett in sich zusammen gefallen.... Würde gerne wissen was ich falsch gemacht habe.... eventuell zu wenig Kokosflocken? Ich weiß nicht genau wie viel ich dran gemacht habe weil ich aufgehört habe als der Eischnee anfing sich aufzulösen...

07.06.2017 21:53
Antworten
luminol

Das freut mich sehr zu lesen, danke für deinen Kommentar, hunneybee :) Und ja, möglicherweise ist eine etwas niedrigere Ofentemperatur (halt je nach Ofen) besser. Ggf. dann etwas länger backen. Finde Aquafaba auch eine ziemlich spannende Sache, obwohl ich nichtmals Vegetarier bin ;)

14.01.2017 15:18
Antworten
hunnybee

Ich konnte nicht glauben, dass es wirklich funktioniert aber tatsächlich: Der Kichererbsen-Schnee wurde genauso fest wie Eischnee. Meine Makronen sind zwar beim Backen etwas zusammen gefallen (wahrscheinlich zu heißer Ofen) aber das Ergebnis war trotzdem sehr lecker! Ganz klar 5*

07.01.2017 16:21
Antworten