Basisrezepte
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Aquafaba

aus Kichererbsenwasser, veganer Eischnee

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 26.12.2016



Zutaten

für
200 g Kichererbsen, getrocknete
700 ml Wasser
1 TL Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Tage 35 Minuten
Tag 1: 200 g getrocknete Kichererbsen abgewogen und über Nacht in einem ausreichend großen Gefäß in 700 ml Wasser einweichen.

Tag 2: Die Kichererbsen abgießen und mit 700 ml frischem Wasser in einem Dampfkochtopf aufkochen. Wenn der Dampfkochtopf pfeift, die Temperatur auf eine niedrige Stufe herunter drehen und für 20 min. kochen.

Kochwasser und Kichererbsen nach dem Abkühlen nochmals über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. So wird mehr Eiweiß im Wasser enthalten sein.

Tag 3: Das Kichererbsenwasser in einen Kochtopf gießen und um mindestens 1/4 reduzieren. Dazu auf hoher Stufe kochen, sodass ein Teil des Wassers verdampft. Am Ende sollten 300 bis 400 ml Aquafaba entstanden sein.
Aus den Kichererbsen kann man prima Hummus machen oder andere schöne Rezepte ausprobieren.

Um nun Eischnee zu erhalten, wird das Kichererbsenwasser mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe aufgeschlagen, was etwa 3 bis 8 Minuten dauert. Etwas Zitronensaft hilft um den Prozess zu beschleunigen und den Eischnee zu stabilisieren.
100 ml Aquafaba entsprechen ca. 2 Eiweiß. Die Konsistenz ist nicht identisch mit Eischnee, aber sehr ähnlich.

Aquafaba ermöglicht es veganen Eischnee herzustellen und so bspw. vegane Kokosmakronen, Zimtsterne, Merengue, oder sogar Macarons zu machen. Es dauert zwar etwas länger, aber das Ergebnis überzeugt und da man es auch einfrieren kann, lohnt sich vielleicht auch eine Herstellung von größeren Mengen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

luminol

Ein ganz leichter Hauch von Kichererbse kommt beim puren Aquafaba schon raus, aber bspw. in Gebäck wie Zimtsternen und Kokosmakronen (die Rezepte habe ich hier auch eingestellt) habe ich nichts mehr von Kichererbsen geschmeckt, weil die anderen Komponenten das einfach überlagert haben. Ich würde mich freuen, wenn du es mal ausprobiert und deine Erfahrungen hier teilst :)

31.12.2016 12:36
Antworten
Loopsy

Hallo, Wie schmeckt das denn? Eher wie Eischnee oder richtig nach Kichererbsen? Mit freundlichen Grüßen

27.12.2016 13:16
Antworten