Backen
Europa
Vegetarisch
Vegan
Winter
Deutschland
Weihnachten
Kekse
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Falsche Butterplätzchen

vegane Plätzchen aus Mürbeteig, ergibt ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 16.12.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

400 g Weizenmehl Type 405
200 g Margarine (Alsan), zimmerwarm
100 g Puderzucker, gesiebt
50 g Mandel(n), blanchiert und gemahlen
4 EL Mandelmilch (Mandeldrink) oder Sojamilch
1 ½ Pck. Vanillezucker
1 Zitronenabrieb einer kleinen Bio-Zitrone

Außerdem:

etwas Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Für den Plätzchenteig das Mehl und den Puderzucker in eine Rührschüssel sieben. Den Vanillezucker, die blanchierten Mandeln und den Zitronenschalenabrieb untermischen und zusammen mit der Pflanzenmilch und der Margarine zu einem homogenen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde kalt stellen.

Den Teig mithilfe einer leicht bemehlten Teigrolle ca. 4 mm dick auf Backpapier ausrollen und mit Ausstechförmchen weihnachtliche Motive ausstechen. Die überschüssigen Teigränder abheben, das Backpapier mit den Plätzchen auf ein Backblech ziehen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 8 - 10 Minuten backen, bis sie leicht bräunlich am Rand sind.

Die Plätzchen gut auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Sehr lecker auch als Doppeldeckerplätzchen mit Fruchtmarmelade gefüllt oder zur Hälfte mit Zarbitterschokolade überzogen.

Ergibt ca. 40 Stück.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ma-vie-vegan

Hallo Marina, wohow, dass sie mit Roggenmehl und gemahlenen Pinienkernen genauso gut gelingen und schmecken, ist ja klasse! Das muss ich unbedingt auch mal testen. Hätte nämlich vermutet, dass Roggenmehl den Teig trockener/bröseliger werden lässt. Schön zu lesen das, dem nicht so ist. DANKE für Dein Feedback! Eine schöne Adventszeit wünsche ich Dir! LG Ma vie

03.12.2018 20:18
Antworten
mary0001

Hallo, ein Geheimtipp für alle Veganer! Ich habe das Rezept allerdings etwas verändert mit: 400g Roggenmehl 200g vegane Margarine 100g Puderzucker 50g Pinienkerne 4EL Hafermilch oder Reismilch 1 Cup Vanillepulver Etwas Zitronensaft Gutes Gelingen! Werde auch noch ein Bild hochladen. Lg Marina

29.11.2018 14:56
Antworten