Alpenbrot mit Variation


Rezept speichern  Speichern

einfach, vegan, lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

35 Min. simpel 23.12.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

2 TL Sojamehl
3 EL Wasser
500 g Mehl
250 g Zucker oder brauner Rohrohrzucker
250 g Margarine, vegane
1 Prise(n) Salz
½ TL Lebkuchengewürz
2 EL, gehäuft Backkakao
1 TL Backpulver

Außerdem: (für die Variation) optional

1 Orange(n), Bio, Saft und Schale
100 g Orangeat

Für den Guss:

150 g Puderzucker
½ Zitrone(n) oder Orange, den Saft davon
etwas Wasser, heißes, ggf.
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 5 Tage Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Tage 50 Minuten
Das Soja-Mehl mit 2 - 3 EL Wasser glatt rühren. Dann alle Zutaten für den Teig miteinander verkneten. Das geht immer noch am besten mit den Händen. Als Kakao ungesüßten Backkakao nehmen, nicht schon gesüßtes Pulver für Milchgetränke wie Kaba etc.

Nun 2 Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig in 4 Portionen teilen und 4 eher flache Würste formen. Je 2 davon längs auf ein Backblech legen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad 12 - 15 Minuten backen. Die Brote sind gut, wenn die Oberfläche etwas eingetrocknet aussieht.

Während das Alpenbrot backt, den Guss zubereiten: Zitrone durch ein Sieb auspressen und mit dem Puderzucker glatt rühren, sodass ein nicht zu flüssiger Zuckerguss entsteht. Ggf. kann man noch ein paar Tropfen heißes Wasser hinzufügen.

Wenn das Alpenbrot fertig gebacken ist, aus dem Ofen nehmen und sofort mit dem Zuckerguss mit einem Backpinsel dick bestreichen. Nicht zu viel Druck ausüben, die Alpenbrote sind noch recht weich. Nun 10 Minuten abkühlen lassen und dann schräg in ca. 1 cm breite Streifen schneiden, auf einem Gitter auskühlen lassen. Am besten noch ein paar Tage in einer Blechdose ziehen lassen.

Variation:
Schale von 1 Bio-Orange abreiben und zum Teig geben. Das Soja-Mehl mit Orangensaft glatt rühren. Noch 100 g Orangeat unter den Teig kneten. Den Zuckerguss dann mit Orangensaft anrühren anstatt Zitrone.

Gibt ca. 50 - 60 Stück.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sergeant-pepper

Habe die Variation mit Orangen gemacht. Super saftig und lecker!

23.12.2017 15:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Freut mich, dass es schmeckt ;-) Habe es vor ein paar Tagen auch wieder gemacht. Liebe Grüsse aus Bern, Chrigu

18.11.2017 19:06
Antworten
Juddimuddi

sehr lecker. Ich habe ein bisschen weniger Zucker und Kakao genommen, aber etwas mehr Lebkuchengewürz. Schmeckt auch ohne Glasur.

18.11.2017 16:00
Antworten