Mehlklöße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Beilage zu (fast) allem

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 16.12.2016



Zutaten

für
600 g Mehl
2 Ei(er)
¼ Liter Milch
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Zutaten miteinander verrühren, sodass ein wirklich sehr fester Teig entsteht.

Derweil Wasser zum Kochen bringen, und die Klöße mit einem Esslöffel ausstechen und ins Wasser gleiten lassen. Tipp: Taucht man den Löffel mit ins heiße Wasser, rutscht der Teig beim nächsten Kloß besser vom Löffel. Die Klöße dann ziehen lassen, bis sie hoch schwimmen. Zum Energiesparen kann man den Topf dabei auch zudecken, dann muss man aber aufpassen, dass das Wasser nicht überkocht.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KeFio

Ich kenne das Rezept von meiner Mutter, wir essen sie zu Entenbraten, Gulasch, in klein als Einlage in Suppe. Sie sind einfach immer lecker. Meine Mutter hat manchmal noch Weißbrotcroutons unter den Teig gehoben. Sehr lecker.

21.06.2020 10:01
Antworten
noname1339

freut mich, dass es geschmeckt hat. Das ist ja das schöne an den Mehlklößen, dass man sie zu nahezu allem essen kann. Ich mag sie besonders gern mit Schweinelende, Rahmsoße und Gurkensalat :-)

23.06.2019 04:59
Antworten
frauelbi

Hallo noname! Gerade gab es zum Mittagessen die Mehlklöße nach deinem Rezept. Die Kinder haben sie mit Entensoße und Zucker + Zimt gegessen. Ich habe sie mir mit Schinkenwürfel angebraten. Wir waren alle sehr angetan und werden die Klöße ganz sicher öfter essen. Die Zubereitung ist einfach und schnell, auch wenn sie etwas Muskelkraft abverlangt. Nächstes Mal brate ich noch Zwiebeln dazu, die hatte ich heute leider nicht. Erdbeerkompott, Apfelmus oder Blaubeeren kann ich mir auch sehr gut dazu vorstellen. Vielen Dank für das Rezept! 5 Sterne von uns.

21.06.2019 14:09
Antworten