Beilage
Braten
Europa
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
Osteuropa
Ungarn
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Dödölle

einfach und sehr lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 17.12.2016 348 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), keine Frühkartoffeln bzw. Heurige
400 g Mehl, griffiges, ca.
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
2 Zwiebel(n)
n. B. Öl oder besser Schweineschmalz

Nährwerte pro Portion

kcal
348
Eiweiß
9,51 g
Fett
2,44 g
Kohlenhydr.
69,76 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Kartoffeln schälen, kleinschneiden und in wenig Wasser kochen. Das Wasser nicht abgießen! Die Kartoffeln zusammen mit dem Wasser im Topf über dem Herd mit schwacher Flamme zerstampfen.

Den Kartoffelbrei allmählich mit Mehl verlängern und weiterstampfen, bis der Brei so dickflüssig wie nur möglich ist.

Die tatsächlich benötigte Menge Mehl ist abhängig von der Kartoffelsorte und von der Menge des restlichen Wassers im Topf. Aus dem Teig mit Esslöffeln Nockerl formen.

Die Zwiebeln klein schneiden, in einer Pfanne im Schmalz oder Öl anrösten und die mit Esslöffeln geformten Nockerl darin braten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kitchenqueenforever

Lecker sind sie auf jeden Fall, ein bisschen Muskat kam aber trotzdem rein. Und in Butterschmalz angebraten.

04.03.2018 11:53
Antworten
tanja3238

In Ungarn isst man noch etwas saure Sahne dazu! Sehr lecker!

09.12.2017 18:55
Antworten
Herr_Hobbit

Mein Tipp: Etwas gemahlenen Kümmel mit in den Teig geben.

08.10.2017 16:14
Antworten
garten-gerd

Hallo, redhat ! Deine Dödölle gab´s bei mir heute als Beilage zu Hühnerkeule mit Gemüse ;-). Als Bratfett habe ich übrigens Butterschmalz verwendet. Optisch sind mir die Dinger zwar nicht so wie gewünscht gelungen (ein Foto habe ich trotzdem hochgeladen), das geschmackliche Ergebnis hat mich aber umso mehr überzeugt. Sehr lecker ! Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

07.02.2017 20:25
Antworten