Eintopf
gebunden
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Hülsenfrüchte
Suppe
Vegan
Vegetarisch
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Vegane Käse-Lauch-Suppe

mit Kartoffeln und Sojahack

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 13.12.2016



Zutaten

für
600 g Kartoffel(n)
400 g Räuchertofu
2 Stange/n Lauch
1 EL Mehl
1 TL Thymian
Salz und Pfeffer

Für die Suppe:

800 ml Gemüsebrühe
200 ml Pflanzensahne (Pflanzencreme Cuisine)
6 EL Hefeflocken
2 EL Sojasauce
1 EL Agavendicksaft
1 Prise(n) Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Kartoffeln schälen und würfeln, den Lauch in Scheiben schneiden. Den Räuchertofu mit der Gabel oder im Mixer zerbröseln.

Etwas Pflanzenöl in einem großen Topf erhitzen und das Sojahack knusprig braten. Das Mehl darüber geben und gut unterrühren. Thymian und Lauch hinzugeben, 5 Minuten mitschwitzen und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Alles mit der Gemüsebrühe und der Sahne ablöschen. Hefeflocken, Sojasauce und Agavendicksaft unterrühren und zum Schluss die Kartoffeln hinzugeben. Alles bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze 40 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit etwas Muskat abschmecken.

Tipp: Wenn es etwas deftiger werden soll, ein paar Tropfen Liquid Smoke zum gebratenen Sojahack geben. Für den Frischekick am Schluss, die Suppe mit ein paar Frühlingszwiebelröllchen garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

energybird

Freut mich und stimmt, im Topf braucht er auch länger, LG Tina :-)

03.01.2017 17:43
Antworten
m0a1x2

Sehr lecker! Allerdings sollte mensch den Tofu in der Pfanne anbraten, im Topf klappt es nie so gut.

03.01.2017 12:12
Antworten