Schlesischer Bigosch


Rezept speichern  Speichern

Weißkohl-Sauerkraut Eintopf

Durchschnittliche Bewertung: 4.03
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.01.2002 1198 kcal



Zutaten

für
250 g Speck, durchwachsener
1 kg Schweinebraten
2 Zwiebel(n), gehackt
2 Zehe/n Knoblauch
2 kl. Dose/n Tomatenmark
500 g Sauerkraut
500 g Weißkohl, klein geschnitten
1 TL Paprikapulver, rosenscharf (je nach Geschmack auch etwas weniger)
n. B. Salz und Pfeffer
1 Lorbeerblatt
½ TL Kümmel

Nährwerte pro Portion

kcal
1198
Eiweiß
66,03 g
Fett
99,33 g
Kohlenhydr.
11,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Zwiebeln dünsten, Speck und Fleisch würfeln und alles zusammen anbraten (wie Gulasch). Knoblauch klein geschnitten dazugeben. Lorbeerblatt, Kümmel Pfeffer, Salz und Rosenpaprika dazugeben.

Sauerkraut und Weißkohl kleinschneiden und jeweils extra kochen, bis es weich ist. Beides zusammenmischen, das fertige Fleisch mit Sud dazugeben und alles mischen. Dann Tomatenmark druntermischen und nochmal kurz durchschmurgeln lassen. Je nach Geschmack nachwürzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KyraMaria

Hallo! Wollte mal fragen, ob ich statt Schweinebraten und Speck vielleicht auch Kassler und scharfe Paprikawurst nehmen kann? Bin da manchmal etwas pingelig, möchte aber schon, dass das Gericht noch polnisch bleibt. Wäre dankbar für ein paar Tips und Anregungen :) Liebe Grüße KM

26.04.2016 18:37
Antworten
UschiG

Hallo KyraMaria, natürlich kannst Du das machen. Es ist alles Geschmacksache. Es wird nur mit der Würzerei etwas anders sein, weil Kassler Salz hat und die Wurst meist stark gewürzt ist, aber das kann man ja abschmecken. LG Uschi

26.04.2016 18:40
Antworten
Hanfi_Gt

Ich habe das Rezept ausprobiert und es schmeckt einfach lecker ... Kann ich nur empfehlen!!! ** DANKE** LG

25.03.2016 07:26
Antworten
jean666

Hallo, da steht ja "das fertige Fleisch dazugeben (mit Soße)".... wie komme ich den an die Soße? Es wurden doch nur Zutaten angebraten und gewürzt (bis zu dem Punkt), oder stehe ich jetzt auf dem Schlauch? Viele Grüße Karsten

17.08.2014 23:53
Antworten
UschiG

Hallo Karsten, "mit Soße" ist auch vielleicht etwas irreführend. Einfach nur das Fleisch mit den Zwiebeln und dem Speck und dem "Bratensud" der sich gebildet hat, dazu geben. Keine extra Soße !! LG Uschi

18.08.2014 09:35
Antworten
Liesbeth

Nage, in einen Szegediner Gulasch kommt zwar Sauerkraut, aber nicht noch Weißkohl hinein. In den Szegediner Gulasch kommt außerdem saure Sahne, dafür aber kein Tomatenmark. Trotzdem ist schon eine gewisse Ähnlichkeit da. Für Bigosch und bestimmt auch für den Szegediner Gulasch - gibt es unterschiedliche Rezepte. Ich kenne eines, da kommt kein Sauerkraut rein, dafür rote Paprika, Gemüsezwiebeln, Cabanossi, saure Sahne, Pilze und Wodka! Das dürfte dann aber eher "Bigosch Fantasie" sein als das Original. LG Liesbeth

02.11.2003 09:07
Antworten
nage

ausgezeichnet, aber jetzt binn ich ein wenig verwirrt. was is jetzt der unterschied zwischen schlesischer bigosch und szegendiner gulasch?

13.10.2003 04:45
Antworten
Reis-Junkie

Im Szegediner ist nur Sauerkraut, kein Weißkohl

14.08.2020 11:43
Antworten
josefinchen20

Habe ich vorgestern ausprobiert und es schmeckt einfach wunderbar - noch besser war aber das Resteessen gestern. Super

22.11.2002 10:27
Antworten
wattwurm

Ich füge noch 4 kleingeschnittene Mettenden hinzu, dafür weniger Fleisch und eine Dose Pfifferlinge. Manchmal bereite ich es auch ausschließlich mit Sauerkraut zu (= 1 Dose). Herrlich jetzt kommt wieder die Jahreszeit, wo es besonders gut schmeckt.

14.10.2002 13:21
Antworten