Lasagne mit selbstgemachten Dinkel-Nudelplatten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 08.12.2016



Zutaten

für

Für den Teig:

4 Ei(er)
415 g Dinkelmehl Type 630
1 EL Wasser
1 TL Salz
1 EL Butter

Für die Fleischsauce:

500 g Hackfleisch
1 Zwiebel(n)
1 kg Tomaten, passierte
Salz und Pfeffer
Oregano
1 Prise(n) Zucker

Für die Béchamelsauce:

2 EL Butter
2 EL Dinkelmehl Type 630
400 g Sahne
Salz
Muskat

Außerdem:

250 g Gouda, gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Eier, Dinkelmehl, Wasser und Salz zu einem Nudelteig kneten und 20 min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Fleischsoße und die Béchamelsoße anrühren.

Hacksoße:
Das Hackfleisch in Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen, die Zwiebel glasig mitbraten. Passierte Tomaten dazugeben aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken, ich gebe immer noch ein wenig Zucker mit dazu, dann wird der Tomatengeschmack feiner.

Béchamelsoße:
Butter schmelzen, Mehl zufügen und hellgelb schwitzen, mit Milch und Sahne ablöschen, durchkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Den Ofen auf 200 Grad Heißluft vorheizen.

Den Nudelteig ausrollen oder durch eine Nudelmaschine ziehen, abwechselnd mit der Fleischsoße (beginnend) in eine Form füllen, mit der Béchamelsoße in der Mitte und zum Schluss übergießen und mit dem Käse bedecken.

Die Form mit einem Deckel für 1 Std in den Ofen, 15 min vor Ende den Deckel entfernen, damit der Käse schön braun wird.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

immerwaslos

Ich kommentiere hier den Nudelteig: ein absoluter Sattmacher. Ich mache meine Hausmacherfamilienlasagne von den Soßen her ähnlich und immer gleich eine Riesenportion, so dass es zum Abendessen oder Mitnehmen langt. Für unsere große Form ( ich glaube, das Ding heißt WMF Vitalis und ist Dampfgarer, Bräter und Auflaufform in einem) für ca. 8 Sattmacherportionen genügen 2 Drittel der Teigmenge. Der Rest wurde zu Nudeln geschnitten. Da ich zum Glück mit der Küchenmaschine den Teig ausrollen kann, war alles ganz easy. Der Teig lässt sich gut verkneten und ziehen. Frisch in die Lasagne geschichtet wird er schoen gar und macht gut satt. Natürlich sind Lasagneplatten aus Weizen anders, aber dem Dinkel darf man gerne eine Chance geben. Schmeckt wirklich gut. Warum das Rezept bisher so wenig Sterne bekam, verstehe ich nicht. Für eine gute Lasagne braucht man Zeit und Ruhe, das gebe ich zu bedenken. Für den Teig von mir volle Punktzahl.

18.11.2018 14:42
Antworten