Gedeckter Apfelmuskuchen mit Zuckerguss vom Blech


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 08.12.2016 6084 kcal



Zutaten

für
2 Ei(er)
250 g Zucker
250 g Butter
500 g Mehl
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
750 g Apfelkompott
200 g Puderzucker
etwas Wasser
etwas Mehl, zum Bearbeiten

Nährwerte pro Portion

kcal
6084
Eiweiß
70,62 g
Fett
225,69 g
Kohlenhydr.
924,47 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, eine Mulde hineindrücken, Zucker, Salz, Vanillezucker, Backpulver und Eier hineingeben. Die Butter in Flöckchen drum herum und dann alles schnell zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten. Halbieren und in Frischhaltefolie für 30 Min. in den Kühlschrank legen.

Die 1. Hälfte vom Teig auf Backpapier ausrollen und dann auf ein Backblech heben. Das Apfelkompott darauf verteilen.

Die 2. Hälfte vom Teig ebenfalls ausrollen und auf dem Apfelmus verteilen. Falls ihr es nicht in einem Stück schafft, kann auch gerne gestückelt werden. Wichtig ist nur, dass die Decke zum Schluss zu ist.
Mit einer Gabel mehrfach einstechen und bei 180 Grad für ca. 25 min. im vorgeheizten Backofen bei Ober/Unterhitze backen. Abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen den Puderzucker mit soviel Wasser verrühren, dass ein nicht zu flüssiger Zuckerguss entsteht. Auf dem Kuchen verteilen und erkalten lassen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchen_zauber

Sehr lecker, aber etwas schwierig zu machen mit der großen Teigplatte obendrauf. Ich habe selbstgemachtes Apfelkompott verwendet und auch etwas mehr. Außerdem musste unbedingt Zimt mit ins Kompott ;-) LG

21.08.2021 11:53
Antworten
Yetinderküche

EINFACH KÖSTLICH!!!

10.11.2019 14:52
Antworten
Bierkoenig2006

Auch eine gute Idee👍

17.01.2019 11:18
Antworten
NaneMaus1987

Der Kuchen is mega! Bekomme bei uns nur kein apfelkompott, weswegen ich Apfelmus genommen habe und da dies flüssiger ist hab ich eine Packung Vanillepudding hineingerührt- einfach mega

14.01.2019 07:45
Antworten
Bierkoenig2006

Das kenn ich. Meinem Vater ist der Kuchen auch zu süß,aber mein Mann und Kind könnten sich reinlegen;-)Daher einfach weniger Zucker..

25.10.2017 20:30
Antworten
PeachPie12

der Kuchen war wirklich gut, mir persönlich zu süß. ich werde bei nächsten mal den Zucker im Teig reduzieren, dann müsste es passen.

25.10.2017 13:57
Antworten
Bierkoenig2006

Toll. ich nehme auch (wie im Rezept angegeben)Apfelkompott und könnt mich jedes mal reinlegen. mein sohn kann auch nicht genug davon bekommen:-) am nächsten tag noch besser!

16.09.2017 18:33
Antworten
Juulee

Sehr sehr fein, zart, weich und fruchtig. Ich habe den Kuchen in einer runden Form (32 cm) gebacken und meinApfelmus war eigentlich Apfelkompott, weil ich gerne noch ein paar Stückchen im Kuchen haben wollte. Ein sehr feines und einfaches Rezept! LG Juulee

16.09.2017 13:58
Antworten
Bierkoenig2006

Schön,dass alles geklappt hat;-)wir finden den Kuchen auch am nächsten Tag noch besser,sodass man ihn wunderbar und stressfrei am Vortag vorbereiten kann

10.07.2017 14:23
Antworten
Manuela66xx

So, jetzt habe ich mich mal an das Rezept gewagt. Hatte es schon länger im Visier aber die "Decke" des Kuchens hat mich immer davon abgehalten. War aber gar nicht so schwer. Teig auf Backpapier ausrollen und samt Backpapier auf das Apfelmus stürzen. Backpapier natürlich wieder entfernen und fertig. Der Kuchen selber war auch ganz gut, einen Tag später sogar noch besser. Danke fürs Rezept 4 Sterne

09.07.2017 12:44
Antworten