Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.12.2016
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 867 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 13.08.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Rinderschulter
Zwiebel(n)
Lorbeerblätter
Wacholderbeere(n)
Nelke(n)
1 TL Pfefferkörner
1 kl. Flasche/n Balsamico
1 Flasche Rotwein
 n. B. Rübenkraut
 n. B. Schwarzbrot oder Saucenbinder
1 Handvoll Rosinen
 n. B. Brühe, gekörnte

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 4 Tage / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch von den Sehnen befreien und waschen, danach in einen Topf oder eine Schüssel mit Deckel legen. Zu gleichen Teilen Essig, Wein und Wasser in die Schüssel geben, bis das Fleisch bedeckt ist. Nun mindestens 4 Tage marinieren und dabei täglich wenden.

Das Fleisch abtropfen lassen, trocken tupfen, pfeffern und anbraten. Nach dem anbraten erst salzen.

Die Zwiebeln aus der Marinade nehmen und klein schneiden. Wenn der Braten fast fertig angebraten ist, diese mitbraten. Dann mit der abgeseihten Marinade den Braten ablöschen, bis er etwa zur Hälfte bedeckt ist.

Den Backofen auf 170 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Braten mit Deckel für etwa 2,5 - 3 Stunden im Ofen garen.

Den Braten aus dem Sud nehmen und warm stellen. Eine Handvoll Rosinen in die Soße geben und die Soße mit Balsamico und Rübenkraut abschmecken. Je nach Geschmack noch etwas Brühe hinzugeben. Dann mit Schwarzbrot oder Soßenbinder andicken.

Bei uns gibt es den Sauerbraten immer mit Hefeklößen und Rotkohl.