einfach
Frühling
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Pasta
Reis- oder Nudelsalat
Salat
Schnell
Sommer
Studentenküche
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Fenchel-Tomatensauce ohne Kochen zu Pasta

einfach, vegan und unglaublich schnell

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 05.12.2016



Zutaten

für
1 Fenchelknolle(n)
1 Knoblauchzehe(n)
n. B. Olivenöl
n. B. Kirschtomate(n)
1 Limette(n)
1 EL Zucker
1 TL Salz
Pfeffer
n. B. Balsamico
½ Bund Petersilie
3 Port. Nudeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Wasser für Nudeln aufsetzen (ohne Salz!) und dann mit der Sauce anfangen.

Die Fenchelknolle in eine Schale reiben. So viele Kirschtomaten vierteln, bis man ungefähr die gleiche Menge hat, wie den geriebenen Fenchel. Die Petersilie hacken, den Knoblauch pressen und beides dazugeben.

Eine halbe Limette auspressen, den Zucker, einen guten Schuss Olivenöl, ordentlich Pfeffer und 1 TL Salz dazugeben und alles gut vermengen. Die Soße soll so abgeschmeckt sein, dass eine leichte Schärfe von Knoblauch und Pfeffer vorhanden ist und alles etwas zu salzig ist (überwürzt).

Mit Olivenöl braucht nicht gespart zu werden, weil das Gericht hinterher ein wenig wie ein Pesto ist. Petersilie geht eigentlich auch nicht zu viel. Wenn es zu sauer ist, noch etwas mehr Zucker dazugeben. Verlasst Euch einfach auf Euren eigenen Geschmack. Wenn die Sauce vor dem Servieren nicht leicht überwürzt schmeckt, wird es mit den Nudeln zusammen zu flau.

Die Nudeln nebenbei kochen und wenn sie fertig sind, einfach abtropfen und mit der Soße vermengen. In tiefe Teller verteilen und mit einem hochwertigen Balsamico oder zur Not einer Balsamicocreme anrichten. Wer mag, kann natürlich noch einen guten Pecorino darüber streuen.

Schmeckt auch kalt bzw. kann auch als Salat gereicht werden.

Dieses Rezept dauert so lange wie Ihr braucht, um Nudeln zu kochen. Eines meiner absoluten Sommer Lieblingsgerichte.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.