Gemüse
Vegetarisch
Suppe
gebunden
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Vegan
Winter
Herbst
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pastinakensuppe mit Räuchertofu

vegan

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 01.12.2016



Zutaten

für
500 g Pastinake(n)
400 g Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n), ca. 100 g
2 Knoblauchzehe(n)
3 Schalotte(n), ca. 100 g
100 g Räuchertofu
50 ml Hafersahne (Hafercreme Cuisine) oder Sojasahne
3 EL Olivenöl
1 Bund Schnittlauch
400 ml Gemüsebrühepulver
wenig Salz
Pfeffer
Muskatnuss, geriebene
n. B. Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Pastinaken, Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und würfeln.

1,5 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten. Das Gemüse und den Knoblauch dazugeben, kurz rösten und mit der Brühe auffüllen. Im geschlossenen Topf rund 20 Min. köcheln lassen. Wenn das Gemüse weich ist, alles im Mixer oder mit dem Pürierstab pürieren. Mit Muskat, Pfeffer und wenig Salz würzen, pflanzliche Sahne und Zitronensaft, nach Belieben, einrühren und warmstellen.

Restliches Olivenöl erhitzen. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Den Räuchertofu ebenfalls fein würfeln. Beides im heißen Öl braten. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Zum Servieren die Suppe auf Teller oder Schüsseln verteilen, mit der Tofu-Zwiebel-Mischung und dem Schnittlauch garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aeht17

Oh, darf ich die erste sein, dies Rezept zu bewerten? Dabei ist die Suppe sooo lecker! Der Räuchertofu setzt geschmacklich noch mal einen Akzent. Auch als Fleischessende hat uns wirklich nichts gefehlt. Beim nächsten Mal würden wir vielleicht etwas mehr Flüssigkeit zufügen, da die Suppe sehr breiig war. Aber lecker! Vielen Dank für das Rezept! LG aeht

15.12.2018 21:04
Antworten